Samstag, 27. Juli 2019 18:21 Uhr

Helene Fischers Neuer war mit Florian Silbereisen ein Bier zischen

Foto: Starpress / WENN.com

Helene Fischers neuer Freund Thomas Seitel versteht sich super mit Florian Silbereisen. Im Dezember des vergangenen Jahres ließ Deutschlands Schlager-Traumpaar die Bombe platzen: Nach zehn Jahren Beziehung trennten sich die 34-jährige Blondine und der 37-jährige TV-Moderator und Entertainer überraschend und sie befand sich sogar schon in einer neuen Beziehung mit dem gleichaltrigen Thomas Seitel.

Helene Fischers Neuer war mit Florian Silbereisen ein Bier zischen

Foto: Starpress / WENN.com

Jetzt sprach der 34-Jährige zum ersten Mal über seine Liebe zu Helene und betonte, dass er sich gut mit deren Ex versteht. Dass das Dreiergespann sich bereits länger kannte, ist sofort nach der prominenten Trennung klar gewesen. Die Frage blieb allerdings offen, wie der Verflossene und der Neue nun miteinander klarkommen.

Gutes Verhältnis sei wichtig

Dem ‚ZEITmagazin‘ berichtete Thomas Seitel diesbezüglich: „Mir ist auch wichtig, ein gutes Verhältnis zu Florian zu haben, wir hatten uns schon während der Tour kennengelernt und uns gut verstanden. Mittlerweile haben wir perso?nlich miteinander gesprochen und zusammen ein Bier getrunken. Ich hatte ihm auch vorher schon am Telefon gesagt, wie sehr ich mich darüber freue, dass er weiterhin als Freund in Helenes Leben bleibt.“

Es scheint also kein böses Blut zwischen den konkurrierenden Männern zu geben, wenn man Seitel Glauben schenken darf. Und auch Florian Silbereisen selbst hatte bereits in seinem offiziellen Statement zur Trennung 2018 auf Facebook verkündet, dass er den neuen Mann an Helenes Seite für einen „tollen Kerl“ hält und er den beiden „ganz viel Glück“ wünscht. Schön, dass es also auch wirklich freundschaftliche Trennungen unter Promis gibt – zumindest scheint es so.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren