22.08.2020 12:50 Uhr

Helge Schneider: „In zwölf Monaten ist mein Geld alle“

Während des Corona-Lockdowns hatten alle mehr Zeit als gewöhnlich. Helge Schneider nutzte sie, um aufzuräumen.

4500x3000 Pixel imago images / Eibner

Der berühmte Unterhaltungskünstler und Multiinstrumentalist ist aber auch sonst sehr ordnungsliebend.

Helge Schneider („Katzeklo“) ist nach eigener Aussage privat „sehr ordnungsliebend“. „Ich habe monatelang aufgeräumt“, sagte er der „Augsburger Allgemeinen“ über seinen Alltag während der Corona-Zeit.

Schneider will seinen 65. nicht groß feiern

Neben möglichen Corona-Beschränkungen sei diese Ordnungsliebe auch ein Grund, warum Schneider seinen 65. Geburtstag am 30. August nicht groß feiern will. „Nach der Party an meinem 50. Geburtstag habe ich vier Tage lang aufgeräumt. Das mache ich erst wieder, wenn ich 100 werde“, sagte der Musiker der Zeitung. Wahrscheinlich kämen nur seine Kinder zu Besuch.

Riesiger Fundus an Instrumenten

Seine Herkunft aus eher kleinen Verhältnissen halte ihn insgesamt auf dem Teppich. „Ich versuche zum Beispiel, keine Schulden zu haben.“ , erklärte der Comedian. Andererseits besitze er aber 60 Gitarren, fünf Flügel, Kontrabässe, alte Autos und Motorräder.

Kleiner Einschub. Als fünfjähriges Kind begann er Klavier und mit 12 Jahren Cello zu spielen. Schnell verlor Schneider bald das Interesse an der Schule, blieb in der neunten Klasse sitzen und brach die Schule 1971 ohne Abschluss ab.

Wilde Millionärs-Gerüchte

Schneider beschäftigt sich übrigens sehr ausgiebig mit den Menschen, die mit seinem Humor nichts anfangen können. Der Wochenzeitung „Die Zeit“ sagte der Musiker laut AFP: „Ich habe diese Leute nie verachtet“. Diese Leute würden seinen Humor nie verstehen.

Doch es gäbe eben auch viele Gerüchte über ihn: „Zum Beispiel, dass ich vierfacher Millionär sei – da denken die Leute, der verdient mit Scheiße Geld.“ Doch das Gegenteil sei korrekt: „Ich bin harter Arbeiter.“

Der „Ausburger Allgemeinen“ sagte er zum aktuellen Finanzstatus: „In zwölf Monaten ist mein Geld alle. Und wenn ich dann nicht auf Tournee gehen kann, muss ich wieder arbeiten: als Zahnarzt, Paketzusteller oder Pferdeschmied.“

© dpa-infocom, dpa:200822-99-264401/2, KT