Im Gespräch mit "Happy Sad Confused"-PodcastHenry Cavill: Beinahe Rolle in „Twilight Saga“ bekommen

Henry Cavill - Enola Holmes 2 Premiere New York - Netflix - Getty BangShowbiz
Henry Cavill - Enola Holmes 2 Premiere New York - Netflix - Getty BangShowbiz

Henry Cavill - Enola Holmes 2 Premiere New York - Netflix - Getty

Bang ShowbizBang Showbiz | 02.11.2022, 18:00 Uhr

Henry Cavill enthüllte, dass er keine Ahnung davon hatte, dass Autorin Stephanie Meyer ihn für die „Twilight Saga“-Filme besetzen wollte.

Der 39-jährige Schauspieler habe herausgefunden, dass er die Wahl der Autorin für die Rolle des Edward Cullen in den Kinoadaptionen ihrer Vampirromane gewesen sei, wobei die Rolle letztendlich jedoch an Robert Pattinson ging.

„Das wäre cool gewesen“

In einem Gespräch im „Happy Sad Confused“-Podcast verriet Cavill: „Ich wusste gar nicht, dass sie mich casten wollten und das Internet war damals nicht ganz das Werkzeug, das es heute ist. Das habe ich erst hinterher erfahren. Ich dachte mir: ‚Oh okay, das wäre cool gewesen.'“ Henry bestand darauf, dass es ihm aber nichts ausmachen würde, bestimmte Rollen zu verpassen, da dies eher „eine gute Sache“ als ein Nachteil für die Karriere sein könne.

„Im Grunde bin ich einer Menge Zeug nahegekommen und habe das nicht verstanden, aber es ist lustig, dass die Leute sich denken, dass das eine schlechte Sache sei. In Hollywood – oder in der Schauspielbranche – versucht jeder, eine Rolle zu ergattern, und sie bekommen sie nicht immer unbedingt. Und so ist es eigentlich eine gute Sache, und nicht etwas Schlechtes, die Gelegenheit dazu zu haben, im Rampenlicht zu stehen, indem man die großen Rollen verpasst.“

Stephanie hatte keinen Einfluss auf die Wahl

In einem Blogbeitrag im Jahr 2007, bevor die „Twilight“-Besetzung entschieden wurde, bestand Stephanie aber darauf, dass sie „keinen Einfluss darauf hatte, wie es mit dem Film weitergeht“, insbesondere in Bezug darauf, wer darin „die Hauptrolle spielen sollte“.