Donnerstag, 22. November 2018 20:15 Uhr

Henry Cavill: … und dann wurde er plötzlich zum Bösewicht

Henry Cavills ‚Mission: Impossible 6‚-Charakter war ursprünglich gar nicht als furchterregender Gegenspieler gedacht. Der 35-jährige Schauspieler spielt den Bösewicht August Walker in der sechsten Fortsetzung der erfolgreichen Spionage-Filmreihe mit Tom Cruise in der Hauptrolle des Ethan Hunt.

Henry Cavill: ... und dann wurde er plötzlich zum Bösewicht

Foto: Paramount Pictures and Skydance

Cavills Charakter war zu Beginn jedoch lediglich als Dorn im Auge von Hunt konzipiert worden. Während der Dreharbeiten führte Regisseur und Autor Christopher McQuarrie allerdings einige Veränderungen durch, wodurch die Figur noch weiter ausgearbeitet wurde. „Die größte Veränderung [des Charakters] war, würde ich sagen, das Bedrohungsniveau von Walker. Er fängt als Dorn im Auge von Ethan an und wird, als [McQuarrie] mit ihm fertig ist, zum ultimativen furchterregenden Gegenspieler mit einer ausgereiften Hintergrundgeschichte“, so der Star gegenüber ‚CinemaBlend.com‘.

Unkomplizierter Star

McQuarrie lobte kürzlich die Flexibilität des britischen Hollywood-Schauspielers, der aufgrund der vielen Veränderungen seines Charakters vieles mitmachen musste. „Henry ist DER Mann. […] Er kam jeden Tag zur Arbeit und fand heraus, dass sein Charakter, was immer er am Vortag war, nun etwas anderes ist. […] Henry meinte dann, ‚Kann ich das versuchen? Kann ich das machen? Ja? Okay‘, und dann ging er an die Arbeit und beschwerte sich nie“, so der Filmemacher im Interview mit ‚Collider‘.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren