Diese Highlights kommen„Herr der Ringe“ bis „House of the Dragon“: Die Mega-Serien im Sommer

SpotOn NewsSpotOn News | 02.08.2022, 18:01 Uhr
Paddy Considine als Viserys I. Targaryen in "House of the Dragon". (smi/spot)
Paddy Considine als Viserys I. Targaryen in "House of the Dragon". (smi/spot)

Home Box Office, Inc. All rights reserved.

Der "Game of Thrones"-Ableger "House of the Dragon", die "Herr der Ringe"-Serie von Amazon oder der "Star Wars"-Ableger "Andor": Serien-Fans können sich im Sommer 2022 auf viele Highlights freuen.

„Der Herr der Ringe: Die Macht der Ringe“ – die lang erwartete und hochpreisige Serie aus Mittelerde. Das „Game of Thrones“-Prequel „House of the Dragon“. Dazu neuer Stoff aus den Universen von „Star Wars“ und „The Walking Dead“. Ein Sommerloch, wie man es aus dem Fernsehen kennt, gibt es bei Streaminganbietern nicht. Von Anfang August bis Ende September fahren Netflix, Amazon Prime Video und Disney+ spektakuläres Serienmaterial auf.

„Sandman“ (5. August bei Netflix)

Die experimentelle Comic-Reihe (1989-1996) von Neil Gaiman (61, „American Gods“) galt als unverfilmbar. Netflix hat sich nun an eine Serienfassung gewagt. Der britische Autor ist als Showrunner mit an Bord. „Sandmann“ erzählt die Geschichte des Traumkönigs Morpheus. Er wird 1916 von einem Magier gefangen genommen. 2021 kann er sich befreien. Er macht sich auf den Weg, sein Reich wieder in Besitz zu nehmen. Die zehn Episoden stehen ab dem 5. August bei Netflix bereit.

„Ich bin Groot“ (10. August bei Disney +)

Disney+ versüßt die Sommerferien mit einer witzigen Kurzfilmreihe. Im Mittelpunkt steht Groot, das baumartige Wesen aus „Guardians of the Galaxy“. Wie im zweiten Teil des Films treffen wir auf Groots kindliches Ich, das bei Disney+ fünf kurze Abenteuer erlebt – und Tanzeinlagen einlegt.

„A League of their Own“ (12. August bei Amazon Prime Video)

Ausnahmsweise weder Fantasy noch Science-Fiction oder Horror: „A League of Their Own“ ist die Serienvariante von „Eine Klasse für sich“ (1992). Wie im Kinofilm mit unter anderem Geena Davis (66) und Madonna (63) geht es um Baseballspielerinnen. In den acht Folgen der Amazon-Serie steht gleich eine ganze Generation von ambitionierten Athletinnen im Mittelpunkt.

„Tales of The Walking Dead“ (14. August bei AMC)

Die Mutterserie „The Walking Dead“ geht hierzulande ab dem 3. Oktober auf Disney+ mit den finalen acht Folgen zu Ende. Schon im August startet ein neuer Ableger nach „Fear the Walking Dead“ und „World Beyond“. Die Anthologie-Serie erzählt in sechs abgeschlossen Episoden aus der Zombieapokalypse. Es gibt ein Wiedersehen mit bekannten Figuren, Fans lernen aber auch neue kennen. Einen deutschen Starttermin gibt es noch nicht. Heißester Kandidat für eine Ausstrahlung hierzulande dürfte Disney+ sein.

„She-Hulk: Die Anwältin“ (17. August bei Disney+)

Jennifer Walters (Tatiana Maslany, 36) ist die Cousine von Bruce Banner alias Hulk. Wie ihr Vetter verwandelt sie sich bei Wutausbrüchen in ein grünes Muskelmonster. Blöd, wenn man als Anwältin Karriere machen will und nebenbei noch nach der großen Liebe sucht. Der „Avengers“-Hulk Mark Ruffalo (54) ist bei der Comedy-Serie aus dem Hause Marvel auch dabei. Neun Folgen gibt es bei Disney+ zu sehen.

„House of the Dragon“ (22. August bei Sky und WOW)

Mehr als drei Jahre ist es bereits her, dass die Erfolgsserie „Game of Thrones“ zu Ende ging. Jetzt gibt es neuen Stoff. „House of the Dragon“ basiert auf dem gleichnamigen Buch von George R. R. Martin (73) und erzählt die Vorgeschichte von „GoT“. Das Prequel spielt 200 Jahre vor der Handlung der Erfolgsserie. Sie handelt von der gefährdeten Herrschaft des Königs Viserys I. Targaryen (Paddy Considine, 48).

Am 21. August startet die Serie in den USA beim „Game of Thrones“-Stammsender HBO. Einen Tag später ist die erste Folge hierzulande zu sehen, wie „GoT „bei Sky Atlantic. Wöchentlich folgt eine weitere der insgesamt zehn Episoden. „House of the Dragon“ gibt es auch im Stream beim Sky-eigenen Dienst Wow.

„Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ (2. September bei Amazon)

Kurz nach dem „Game of Thrones“-Prequel startet die nächste große Fantasy-Serie. „Die Ringe der Macht“ spielt ebenfalls vor den bekannten Ereignissen des Muttermaterials: 1.000 Jahre vor der Vernichtung des einen Rings durch Frodo. Recken wie die Elbin Galadriel kämpfen gegen Sauron. Der böse Zauberer gewinnt nach seiner Vertreibung wieder mehr Macht. Die acht Folgen der ersten Staffel laufen ab dem 2. September wöchentlich bei Amazon Prime Video. Der Streamingdienst gab angeblich 250 Millionen Dollar allein für die Rechte aus. Die Produktion soll noch einmal gut 500 Millionen verschlungen haben.

„Andor“ (21. September bei Disney+)

Was „Der Herr der Ringe“ für Amazon und „Game of Thrones“ für HBO ist, bedeutet „Star Wars“ für Disney+. Die neueste Serie aus dem Sternenkrieger-Universum ist „Andor“. Und auch sie ist ein Prequel. Sie erzählt die Vorgeschichte von Cassian Andor aus dem Kinofilm „Rogue One: A Star Wars Story“ (2016). Hauptdarsteller ist wie beim Film Diego Luna (42). Zwölf Episoden umfasst die Serie, die ersten drei gibt es auf einen Schlag ab dem 21. September bei Disney+.