11.11.2020 21:13 Uhr

Herzogin Camilla setzt mit Mohn-Maske ein starkes Zeichen

Herzogin Camilla hat sich für ihren jüngsten Besuch der Westminster Abbey bewusst für eine geblümte Gesichtsmaske entschieden.

imago images/i Images

Prinz Charles (71) und Herzogin Camilla (73) haben am Mittwoch (11. Oktober) die Westminster Abbey in London besucht, um am Remembrance Day der gefallenen Soldaten im Ersten Weltkrieg zu gedenken. Das Paar erschien in Schwarz gekleidet, lediglich die angsteckten, künstlichen Mohnblüten setzten einen farbigen Akzent. Die Herzogin von Cornwall ergänzte ihr Outfit zudem um eine Gesichtsmaske, die das Blumenmuster erneut aufgriff. Ein modisches und starkes Statement.

Es war nicht das erste Mal, dass die Frau des britischen Thronfolgers zu ebenjener Blumenmaske griff. Bereits vergangene Woche hatte sie diese zur Eröffnung des Gedenkgartens auf dem Gelände der Westminster Abbey getragen. Die Mohnblume soll an die im Krieg Gefallenen erinnern und sie ehren.

(cos/spot)