Hier verliert Opa sein iPhone aus 300m Höhe – und dann das!

iPhone 300 Meter Sturz
iPhone 300 Meter Sturz

YouTube.com/ErnestoGaliotto

16.12.2020 19:37 Uhr

Wer hätte gedacht, dass ein iPhone tatsächlich so robust sein kann? Filmemacher Ernesto Galiotto lässt sein Smartphone aus 300 Meter Höhe in die Tiefe fallen und erlebt dabei eine echte Überraschung...

Das haben die meisten von uns sicherlich schon einmal erlebt: In einem unachtsamen Moment fällt das Smartphone aus der Hand und schwups ist der Display in tausend Teile zersprungen. Nicht in diesem Fall! Ein älterer Herr lässt in Brasilien sein iPhone fallen. Aus dem Fenster eines Flugzeuges! Das überraschende? Das Gerät wird kurze Zeit später nahezu unbeschadet an einem Strand wiedergefunden!

Sturz aus 300 Meter Höhe

Der Dokumentarfilmer Ernesto Galiotto ist nahe der Metropole Rio de Janeiro in einem Kleinflugzeug unterwegs. Während er über einen Strand fliegt, filmt er mit seinem iPhone 6s aus der kleinen Fensterluke hinab. Es kommt wie es kommen muss: Ein kräftiger Windzug und Ernesto verliert die Kontrolle. Das Smartphone entgleitet seinen kräftigen Händen und stürzt 300 Meter in die Tiefe.

iPhone 300 Meter Sturz

YouTube/ErnestoGaliotto

Find my iPhone

Wer ein iPhone besitzt weiß: So ein Gerät kann ganz schön teuer sein. Ernesto Galiotto hat jedoch Glück im Unglück, denn die Anschaffung eines neuen Smartphones bleibt ihm erspart. Mit Hilfe eines Freundes kann er sein iPhone nur einen Tag nach dem Sturz über die GPS-Funktion „Find my iPhone“ wiederfinden.

Dabei erlebt er eine weitere große Überraschung!

Kaum Schäden

An einem Strand findet der Dokumentarfilmer nämlich sein Smartphone wieder und das Gerät ist tatsächlich noch intakt (siehe Video unten)! Einen besonderen Schutz hat das Smartphone nicht. Lediglich eine Silikonhülle und eine Folie auf dem Display sollen vor Alltagsschäden bewahren. Doch scheinbar reichen diese kleinen Schutzmaßnahmen in Kombination mit dem weichen Untergrund am Ort des Aufschlags aus, um einen Sturz aus 300 Meter Höhe unbeschadet zu überstehen.

Video

iPhone filmte nach Sturz einfach weiter

Weil Ernesto Galiotto in dem fatalen Moment gerade die Kamerafunktion des Gerätes aktiviert hat, wird der Absturz sogar gefilmt! Rund 20 Sekunden benötigt das iPhone aus den Händen des Filmemachers bis zur unsanften Landung im Sand. Zu erkennen ist davon zwar nicht viel, denn das Smartphone legt einige Umdrehungen zurück, aber Fakt ist: Nach dem Sturz läuft die Videoaufnahme einfach weiter. Erleichtert ist Ernesto nicht nur über sein weiterhin funktionierendes iPhone, sondern auch, dass das Gerät beim Sturz niemandem auf den Kopf gefallen ist. Glück gehabt! (AB)