Freitag, 29. Juli 2011 12:30 Uhr

Hier verschenkt Mitch Winehouse Amys Klamotten an die Fans

London. Amy Winehouses Vater hat die Kleider seiner Tochter an ihre Fans verschenkt. Mitch Winehouse überraschte die Fans gestern, 28. Juli, als er abends vor dem Haus der verstorbenen Sängerin im Londoner Stadtteil Camden erschien und ihre Kleider, Schmuck und Krimskrams an die Trauernden verschenkte.

Mitch, der am letzten Samstag vom Tod seiner Tochter erfuhr und bei ihrer Beerdigung am Dienstag, 26. Juli, eine bewegende Grabrede hielt, sagte während er die Sachen verschenkte: „Das hier sind Amys T-Shirts. Das ist das, was sie gewollt hätte – dass ihre Fans ihre Kleidung bekommen. Bitte hört euch auch weiterhin ihre Musik an. Gott schütze Amy Winehouse.“

Brigitte Pividal, die eine rote Weste bekam, verrät, dass sie damit nicht gerechnet habe. „Ich bin jeden Tag seit ihrem Tod hergekommen und das habe ich nicht erwartet. Ich werde das für den Rest meines Lebens in Ehren halten.“

Der Rabbi Frank Hellner, der die Beerdigung der Soul-Sängerin durchführte, erklärte inzwischen, dass der Star seine Beerdigung bereits vor seinem Tod mit der Familie besprochen hätte. Über die verstorbene 27-Jährige, die mit Drogen- und Alkoholproblemen zu kämpfen hatte, sagte er: „Sie war auf dem Weg zur Selbstzerstörung. Obwohl sie am Ende gekämpft hat und dachte, dass sie es schaffen könnte, war es doch zu weit gegangen. Sie war ein zerbrechliches kleines Mädchen. Ich denke, dass es für ihren Körper zu viel war und sie verlor.“ (Bang)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren