Hilfe, ist der Pandemie-Horror wirklich erst im Mai 2024 zu Ende?

Hilfe, ist der Pandemie-Horror wirklich erst im Mai 2024 zu Ende?
Hilfe, ist der Pandemie-Horror wirklich erst im Mai 2024 zu Ende?

© Master1305/KT

29.01.2021 22:10 Uhr

Eine Gruppe Statistiker wagt sich an den Versuch, ein genaues Ende der Corona-Pandemie vorauszusagen. Das Ergebnis frustriert. Aber die Daten schwanken jedoch massiv. Die Gründe dafür sind leicht erklärt.

Seit knapp einem Jahr hat sich das Leben auf der ganzen Welt eingeschränkt. In der Corona-Pandemie wurde das gesellschaftliche Leben stark runtergefahren, um die Menschen zu schützen bzw. die Virenverbreitung zu verhindern. Obwohl verständlich, sind die Lockdowns mit den einhergehenden Beschränkungen auf Dauer hart für die einen, eine Zumutung für die anderen.

Die Mehrheit wartet zunehmend ungeduldig auf ein Ende des Affentheaters – und eine private Statistikseite will das auf den Tag genau kennen!

Hilfe, ist der Pandemie-Horror wirklich erst im Mai 2024 zu Ende?

© Roman Samborskyi/Shutterstock

Herdenimmunität wird kommen, aber wann?

Um dieses Datum zu benennen, rechnen die Statistiker der Website „Pandemieende.de“ anhand der aktuellen Neuinfektionen pro Tag, den bereits Infizierten, den verimpften Dosen und den Genesenen. Das Datum verändert sich je nach Impfverhalten sehr stark, da bisher auch keine Anzahl an Geimpften bekannt ist, sondern nur der gebrauchten Impfdosen. Das Ganze ergibt dann den Zeitpunkt der Herdenimmunität in Deutschland.

Hilfe, ist der Pandemie-Horror wirklich erst im Mai 2024 zu Ende?

© Pandemieende (Stand 29.01.2021)

Noch jahrelang Home-Office?

Mit Stand 27. Januar 2021 signalisierten die Berechnungen ein Ende: Am 22. März 2022 würden wir eine Herdenimmunität erlangt haben. Natürlich kann diese Statistik keinerlei Garantie haben. Die Berechnungen sind u.a. an ein ständig wechselndes Infektions- und Impfgeschehen gebunden. Lieferschwierigkeiten bei Impfstoffen oder das Aufflammen und Verbreiten neuer Mutationen können immer dazwischengrätschen.

Und so sagt der „Pandemierechner“ mit Datum vom heutigen 29. Januar ein Erreichen der Herdenimmunität erst für den 18. Mai 2024 voraus… Basis ist die aktuelle Immunitätsrate von erst 3,32 Prozent. Nee, oder?

70 Prozent müssen geimpft sein

Statistiker Prof. Dr. Christian Hesse, Leiter der Abteilung für Mathematische Statistik an der Universität Stuttgart, dämpft die Hoffnungen und rechnet der „Bild“-Zeitung vor, was die „Pandemieende“-Website mit dem heutigen Stichtag nun auch errechnet hat: „Es ist nicht möglich, das Ende der Pandemie punktgenau vorherzusagen. (…) Für eine Herden-Immunität brauchen wir einen Durchimpfungsanteil von 70 Prozent der Bevölkerung. Mit dem aktuellen Tempo bei den Erstimpfungen erreichen wir den erst in 3 Jahren.“

Doch es kommt noch schlimmer.

Professor Dr. Kristian Andersen, Professor für Immunologie und Mikrobiologie erklärte gegenüber der dänischen Nachrichtenseite „Politiken“: „Im Sommer werden wir auf den Mundschutz verzichten können, aber ich schätze, dass wir auch in den kommenden Jahren im Herbst und Winter den Mundschutz tragen werden.“

Wann impfen?

Wer Interesse an diesem statistischen Kram hat, kann mittlerweile auch ausrechnen lassen, wann er mit der Impfung dran sein könnte. Der sogenannte „Omnicalculator“ rechnet anhand verschiedener Komponenten wie Alter, Gesundheit und Job eine Zeitspanne aus, in der die erste Impfung stattfinden könnte. Dort bekommt man eine Zeitspanne von etwa sechs bis 12 Monaten.

Das kann nach tatsächlicher Impfrate oder dem Plan der Bundesregierung ausgerechnet werden.

(AKo, PV)