Montag, 18. Juli 2011 13:37 Uhr

Hollywoodstar Michelle Williams: „Ich bin das reinste Nervenbündel“

München. . Für die Hauptrolle in ihrem neuen Film „Blue Valentine“, der am 4. August in den deutschen Kinos startet, wurde Michelle Williams als beste Hauptdarstellerin für einen Golden Globe sowie für einen Oscar nominiert. Die Vorbereitungen auf diese Rolle hätten sie stark beansprucht, so die Schauspielerin jetzt im Interview mit dem Modemagazin ‚Glamour‘: „Es war schrecklich. Ich hatte eine regelrechte Sinnkrise. Aber das geht mir bei jedem Film so. Ich bin das reinste Nervenbündel, mir geht es beim Dreh psychisch und physisch sowieso immer schlechter. Ich finde jedes Mal, dass ich für die Rolle denkbar ungeeignet bin, dass man jemand anderes holen sollte und ich nie wieder so etwas machen will. Nach außen versuche ich, mir nichts anmerken zu lassen, ich will ja nicht die Leute in meinem Umfeld runterziehen.“

Neben ihrer Karriere bestreitet Williams das Leben als alleinerziehende Mutter: „Natürlich ist es ein Kampf. Wichtig ist mir, dass sich Matilda bei mir aufgehoben und sicher fühlt. Wenn ich drehe, habe ich sie immer dabei. Mein Ziel ist, immer nur in den Sommerferien vor der Kamera zu stehen. Besser ein Sprint als ein Marathon. Dann kann ich während des Schuljahrs bei ihr sein.“

Doch dieses Vorhaben will ihr nicht immer gelingen: „Es gibt Zeiten, in denen meine Arbeit den Vorrang hat, und andere, in denen meine Tochter ganz im Mittelpunkt steht. Letztere sind natürlich länger und wichtiger. Aber mit dem Ungleichgewicht zu leben, ist für uns beide nicht leicht.“

In ihrer Freizeit sucht die Schauspielerin vor allem Entspannung: „Den großen Thrill brauche ich da jedenfalls nicht. Sie werden mich nie beim Fallschirmspringen erleben oder so. Am liebsten werde ich eins mit meiner Couch“, so Williams. „Man kann auf dem Sofa viel Sinnvolles machen – zum Beispiel still dasitzen, lesen, Briefe schreiben und stricken. Das ist eine echte Prüfung für mich. Mein erstes Projekt war ein Pullover, und daran bin ich grandios gescheitert“, so die 30-Jährige gegenüber dem Magazin. „Es ist nicht leicht, als Erwachsene etwas Neues zu lernen. Inzwischen kann ich einen Schal stricken, worauf ich sehr stolz bin.“

‚Blue Valentine‘ startet am 4. August.

Fotos: Glamour, Centralfilm

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren