Sonntag, 1. Januar 2012 16:09 Uhr

Hollywoodstar Ryan Gosling: „Ich glaube, ich denke wie ein Mädchen“

Losndon. Ryan Gosling war in seiner Kindheit von Mädchen und Frauen umgeben und denkt deshalb „wie ein Mädchen“. Der 30-jährige Schauspieler wuchs als einziger Junge in seiner Familie auf, nachdem sein Vater die Familie nach der Scheidung der Eltern verlassen hatte. Die enge Bindung zu seinen weiblichen Bezugspersonen habe ihn geprägt und seine weibliche Seite hervorgebracht.

Im Interview mit ‚The Independent‘ gibt er offen zu: „Ich glaube, ich denke wie ein Mädchen. Ich wurde buchstäblich von meiner Mutter und meiner Schwester erzogen. Ich habe einfach das Gefühl, dass ich es auch gar nicht anders könnte.“

Besonders die enge Beziehung zu seiner Schwester habe ihn geprägt: „Als ich aufwuchs, war meine Schwester meine beste Freundin und meine Heldin.“

Seine weibliche Seite erklärt sich Ryan Gosling auch durch seine eher femininen Hobbys und dadurch, dass er zu Hause unterrichtet wurde. Nachdem er in jungen Jahren gemobbt worden war, weil er schon als Kind als Schauspieler arbeitete, hatte ihn seine Mutter aus der Schule genommen. „Weil ich zu Hause unterrichtet wurde, hatte ich nicht so viele Freunde. Und ich habe Ballett gemacht, da waren immer nur Mädchen“, erläutert der Frauenschwarm und ist sich sicher: „All das hat einen Einfluss auf mein Gehirn gehabt.“ (Bang)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren