Sonntag, 19. August 2018 22:19 Uhr

Huch, was ist denn mit Mariah Carey passiert?

Wow, was ist denn mit Mariah Carey passiert? Curvy Super-Diva war mal! Eigentlich ist die Sängerin dafür bekannt, sich mit ihrem – nun ja, sehr voluminösen Körper- in hautenge Kleider zu quetschen. Nicht umsonst wurde sie bereits mehrmals als „Presswurst“ bezeichnet und musste so einige hämische Kommentare in den sozialen Netzwerken über sich ergehen lassen.

Huch, was ist denn mit Mariah Carey passiert?

Foto: Nicky Nelson/WENN.com

Bei diesen aktuellen Fotos zeigte sie auf Insta ihren 7 Millionen Followern was weg ist. So kann es eigentlich nur Positives hageln, schließlich präsentierte sich die R&B-Sängerin sexy und erschlankt wie nie.

Wir müssen zugeben: Das Talent, die Leute mit ihren Outfits zu versexen hatte die 48-Jährige ja schon immer, frei nach dem Motto: Kurven sind alles! Und in diesem enganliegenden Oberteil werden wohl besonders die Männer den Atem anhalten – und vielleicht sogar Maria selbst, wenn man die Größe des Teils mal schätzen würde…

Quelle: instagram.com

Während des Trips waren übrigens ihre Zwillinge Monroe und Moroccan aus ihrer Ehe mit Nick Cannon mit dabei. Und auch ihr On-Off-Lover Bryan Tanaka.

Ein Magenband als Lösung

Aber wie hat die Queen der Kurven denn in Punkto Figur plötzlich die Kurve gekriegt? Ende 2017 ließ sich Carey ein Magenband einsetzen, um die Pfunde purzeln zu lassen.

Quelle: instagram.com

Wie die Website „HollywoodLife“ die Musikerin im Juni dieses Jahres zitierte, solle sie jetzt eng „mit einem Personal Trainer und einem Ernährungsberater zusammenarbeiten, um ihr Gewicht dauerhaft zu reduzieren und ihren Körper wieder in Form zu kriegen“. Auf industriell verarbeiteten Zucker solle die Sängerin im Moment komplett verzichten, ebenso auf Brot und andere Kohlenhydrate. Das Gläschen Wein zwischendurch lasse sie sich aber nicht nehmen. Bei der Disziplin sei ihr das vergönnt! (SV)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren