25.10.2008 22:49 Uhr

Hudson-Familientragödie: 7-jähriger Neffe bleibt verschwunden

Auch einem Tag nach dem Doppelmord an der Mutter und dem Bruder von Oscar-Gewinnerin Jennifer Hudson bleibt ihr 7-jährige Neffe Julian King spurlos verschwunden. Noch ist unklar, ob der Junge ausgerissen ist oder entführt wurde. Hundere freiwilige Helfer sollen sich an der Suche  beteiligen. Der mutmaßliche Täter, William Balfour, Ehemannvon Hudsons Schwester Julia, schweigt weiter. Die Polizei glaubt nach ersten Ermittlungen inzwischen, dass Balfour gestern gegen 11 Uhr sich mit Waffengewalt Zutritt zu dem Haus verschafft habe. Der 27-jährige Balfour habe bereits von außen durch die Tür geschossen und dabei Jennifer Hudsons Bruder Jason getroffen, schreibt die Chicago Tribune. „Er und Jason hatten Streit wegen eines gestohlenen Autos“, will ein Bekannter wissen. Doch Williams Mutter Michelle ist sicher: „Mein Sohn hat nichts mit den Morden zu tun. Er ist so stolz auf die Großfamilie.“  Weil das Auto nicht mehr vorm Haus stand, ist Michelle Balfour sicher, dass der Junge entführt wurde: „Wer immer ihn in seiner Gewalt hat, bitte lassen Sie ihn frei!“

Screenshots von der MySpace-Seite des mutmaßlichen Mörders, die er unter dem Pseudonym „Flex-A-Million“ führte. Sie zeigen Balfour mit seiner Frau Julia (mit der er seit 2006 verheiratet ist), Schwester von Jennifer Hudson und seinem Stiefsohn Julian King:

x

Das könnte Euch auch interessieren