Hugh Grant: Sein eigener Film trieb ihn in die Arme der Prostituierten

Hugh Grant betrog seine Freundin aus einer schlechten Laune heraus. (ili/spot)
Hugh Grant betrog seine Freundin aus einer schlechten Laune heraus. (ili/spot)

Shutterstock.com / Tinseltown

12.03.2021 15:30 Uhr

Der britische Schauspieler Hugh Grant enthüllt über 25 Jahre nach seinem legendären Sex-Skandal, was ihn damals in die Arme einer Prostituierten getrieben hat.

Jetzt ist es raus: Der britische Schauspieler Hugh Grant (60, „Ein Chef zum Verlieben“) hat zugegeben, dass er seine damalige Freundin, Schauspielerin Elizabeth Hurley (55, „The Royals“), 1995 in Los Angeles mit der Prostituierten Divine Brown (51) betrogen hat, weil er von einem seiner eigenen Filme frustriert gewesen war. Ans Licht gekommen war der Seitensprung, weil die beiden sich beim Autosex in der Nähe des Sunset Boulevards von der Polizei hatten erwischen lassen. Die Mugshots der beiden Verhafteten gingen damals um die Welt.

Eine romantische Komödie und ihre Folgen

Die Geschichte hinter dem Vorfall erzählte Grant nun in einem Interview in Marc Marons WTF-Podcast. Demnach war es sein Unbehagen nach dem Ansehen seines Hollywood-Debütfilms, der romantischen Komödie „Nine Months“ (1995) mit den US-Stars Julianne Moore (60) und Robin Williams (1951-2014), das zu der Aktion führte. „Der Film sollte ein oder zwei Wochen später herauskommen, und ich hatte ein schlechtes Gefühl dabei. Ich ging zu einer Vorführung. Jeder darin war brillant, aber ich war so grauenhaft, dass ich schlechte Laune bekam“, erinnert sich Grant. Er habe sich ablenken wollen und eines habe zum anderen geführt.

Trotz seiner Bedenken startete der Film auf Platz 3 an den US-Kinokassen mit einem Einspielergebnis von 12,5 Millionen Dollar (etwa 10,4 Mio. Euro), weltweit spielte er 138,5 Millionen Dollar (etwa 115,6 Mio. Euro) ein.

Für seine Autosexaktion wurde Grant zu einer Geldstrafe von 1.000 Dollar (etwa 834 Euro) verurteilt und musste an einem Aids-Aufklärungsprogramm teilnehmen. In seiner damaligen Erklärung sagte Grant: „Letzte Nacht habe ich etwas völlig Verrücktes getan. Ich habe Menschen, die ich liebe, verletzt und Menschen, mit denen ich arbeite, in Verlegenheit gebracht. Für beide Dinge tut es mir mehr leid, als ich jemals sagen kann.‘

Inzwischen hat er fünf Kinder von zwei Frauen

Hugh Grant und Liz Hurley waren von 1987 bis 2000 ein Paar. Seit 2018 ist Grant mit der schwedischen TV-Produzentin Anna Eberstein verheiratet. Die beiden haben einen Sohn (geb. September 2012) und zwei Töchter (geb. Dezember 2015, 2018). Aus einer anderen Beziehung hat er ebenfalls eine Tochter (geb. September 2011) und einen Sohn (geb. Dezember 2012). Mit Ex-Freundin Liz Hurley verbindet Hugh Grant bis heute eine enge Freundschaft. Er ist sogar der Patenonkel ihres Sohnes Damian (18).