26.06.2020 22:30 Uhr

Idris Elba schon sein ganzes Leben lang mit Rassismus konfrontiert

Idris Elba ist immens erfolgreich - das schützt ihn aber nicht davor, sich täglich Rassismus ausgesetzt zu fühlen.

Denis Makarenko/ shutterstock.com

Rassismus ist kein Übel, dem man durch Erfolg entkommen kann, sagt der britische Schauspieler Idris Elba (47). Dies müsse er schmerzlich am eigenen Leib erfahren, sagte Elba nun während einer Podiumsdiskussion namens „The Reckoning: The Arts and Black Lives Matter“, die an diesem Freitag (26. Juni) per Livestream zu verfolgen war. „Erfolg hat für mich nicht den Rassismus verneint. Mich über Rassismus zu befragen ist so als fragte man mich, wie lange ich schon atme“, so Elba.

Das erste Bewusstsein über die eigene Hautfarbe habe für einen Schwarzen stets mit Rassismus zu tun – und das ändere sich fortan nie mehr: „Es bleibt bei dir, völlig egal, ob die erfolgreich geworden bist oder das System besiegt hast“, führte der „Luther“-Star weiter aus. Seine Eltern haben ihm das Kredo mit auf den Lebensweg gegeben: „Wenn du es in dieser Welt zu etwas bringen willst, musst du doppelt so gut wie der weiße Mann sein.“

(stk/spot)

Das könnte Euch auch interessieren