Dienstag, 3. April 2018 09:48 Uhr

Iggy Azalea verteidigte offene Beziehungen

Iggy Azalea findet, dass eine Beziehung nicht monogam sein muss. Die 27-jährige ‚Fancy‘-Interpretin hat ihre Gedanken über Partnerschaften mit der Twitter-Gemeinde geteilt und dabei dazu aufgerufen, nicht alle Beziehungen am gleichen Maßstab zu messen.

Iggy Azalea verteidigte offene Beziehungen

Foto: TNYF/WENN.com

In einer Serie von Tweets schrieb Iggy am Montag (2. April): „Diese Frage hat nichts mit mir zu tun. Ich bin Single. Ich will einfach nur wissen, warum alle immer automatisch davon ausgehen, dass jeder, der in einer Beziehung ist, in einer traditionellen/monogamen Beziehung ist? Wir sollten damit aufhören, davon auszugehen. Ich glaube, ich denke darüber nach, weil alle so viel über Sexualität, Geschlechter usw. und die Möglichkeit, dass diese Dinge komplex und fluid sind, reden. Aber Beziehungen werden immer noch für traditionell und monogam gehalten. Warum?“

Dabei spricht Iggy zwar nicht aus eigener Erfahrung, kann aber verstehen, wenn Menschen in offenen Beziehungen genervt sind.

„Ich war nur in monogamen Beziehungen“

„Ich war bisher nur in monogamen Beziehungen, aber ich kenne eine Menge Leute, die ihre eigene Version haben, die für sie funktioniert“, erklärt die Rapperin weiter, „Ich finde es also komisch, wenn jemand mit einer anderen Person ausgeht und es gleich heißt, derjenige sei ein Betrüger oder dumm. Woher wissen wir, wie die Beziehung von anderen aussieht? Wir sollten aufhören, davon auszugehen, dass alle auf Monogamie stehen. Wir sollten auch akzeptieren, dass dieser Mist privat ist. Sei glücklich, mach, was gut für dich ist“, gibt Iggy ihren Fans mit auf den Weg.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren