Ikke Hüftgold über Willi Herren: „Nach Promis unter Palmen trank er wieder“

Ikke Hüftgold über Willi Herren: "Nach PuP trank er wieder"
Ikke Hüftgold über Willi Herren: "Nach PuP trank er wieder"

Foto: imago / Future Image

24.04.2021 20:48 Uhr

Was mag wohl im Kopf von Willi Herren vorgegangen sein in seinen letzten Stunden? Sein guter Freund und Ballermann-Star Ikke Hüftgold hat darauf womöglich eine Antwort.

Kurz vor seinem Tod telefonierte der Party-Sänger noch mit seinem engen Freund. Im Gespräch soll der 45-Jährige ihm verraten haben, dass er nach seiner Teilnahme an der Reality-TV-Show „Promis unter Palmen“ von Zweifeln geplagt worden sein. „Er hatte die große Angst, dass er nach ,Promis unter Palmen‘ im TV auserzählt ist. Daher wollten wir uns am Montag eigentlich treffen, um neue Songs aufzunehmen,“ verriet Ikke Hüftgold gegenüber der „Bild“-Zeitung.

Anscheinend wollte sich Willi Herren neben seinem Foodtruck-Projekt auch noch mit der Musik gegen das Vergessen absichern. Doch dazu sollte es nicht mehr kommen. Am vergangenen Dienstag wurde der frühere „Lindenstraße“-Star tot in seiner Wohnung aufgefunden.

Ikke Hüftgold über Willi Herren: "Nach PuP trank er wieder"

Foto: imago / Revierfoto

„Alkohol war Willis Zündschnur zu Drogen“

Immer wieder hatte er in der Vergangenheit mit Drogen-und Alkoholexzessen zu kämpfen, begab sich mehrmals in einen Entzug.

Wie Ballermann-Sänger Ikke Hüftgold (bürgerlich Matthias Distel) weiter erzählte, soll es Willi eigentlich weitestgehend gut gegangen sein, doch anscheinend bewirkte seine Teilnahme an „PuP“, dass er rückfällig wurde. „Alkohol war leider Willis Zündschnur zu Drogen. Zuletzt ging es ihm gut. Aber nach den ,Promis unter Palmen‘-Dreharbeiten war er wieder von der Rolle, trank wieder Alkohol.“

Karriere war eine Achterbahnfahrt

Willy Herrens Leben: nach Aussage von Ikke Hüftgold eine endlose Achterbahnfahrt. „Er war extrem, entweder dick oder dünn, drauf oder nüchtern. Er liebte das Leben. Seine Euphorie hat mich immer wieder fasziniert. Er war voller Energie, ich mag solche Menschen. Sein früher Ruhm war der Anfang vom Ende, denn er wusste nicht, damit umzugehen. Er hatte als junger Kerl viel Geld und geriet dann ins falsche Fahrwasser.“

Er wollte ein Buch schreiben

Und Willi soll sogar noch mehr geplant haben für seine Zukunft. In Thailand soll er während dem Dreh zu „Promis unter Palmen“ und der damit verbundenen Quarantäne ein Handytagebuch geführt haben. „Er wollte ein Buch schreiben, hat seine zehn lustigsten Promi-Storys auf Handy aufgenommen. Leider habe ich bis heute keine dieser Aufnahmen erhalten.“