Samstag, 30. Mai 2020 17:26 Uhr

Ilse DeLange über „Sing meinen Song“ und ihre Rolle als Underdog

Foto: TVNOW / Markus Hertrich

Die niederländische Sängerin Ilse DeLange (43) begeistert in der neuen Staffel der Vox-Erfolgsshow „Sing meinen Song- Das Tauschkonzert“ das Publikum.

Mit ihrer Teilnahme geht für die sympathische Blondine ein großer Traum in Erfüllung, wie sie im Gespräch mit klatsch-tratsch.de verrät.

Ilse DeLange über "Sing meinen Song" und ihre Rolle als Underdog

Foto: TVNOW / Markus Hertrich

In den Niederlanden bist du ein riesiger Star und hier in Deutschland noch immer ein Geheimtipp. Ist das komisch für dich jetzt bei „Sing meinen Song“ zu sein, in der dich die Zuschauer quasi neu kennenlernen?
Ich liebe es, dass ich bei „Sing meinen Song“ dabei sein darf. Dort bin ich der Underdog. Ich liebe die Situation, weil da keine hohen Erwartungen sind. Du musst einfach nur du selbst sein und deine Liebe zur Musik zeigen. Ich hoffe, dass die deutschen Zuschauer lieben, was sie da sehen und hören. Für mich war es schon ein großer Erfolg die Erfahrung machen zu können und all diese tollen Künstler kennenzulernen und mich mit ihnen anzufreunden.

Man sagt ja immer über die Sendung: „Mein Gott, die singen und weinen nur die ganze Zeit.“ Bist du selbst nah am Wasser gebaut?
Ich weiß, dass die Leute das immer sagen. (lacht) Ich verstehe das voll und würden dem voll und ganz zustimmen … Aber jetzt, wo ich weiß wie es ist, da auf der Couch zu sitzen und deine Songs von jemand anderem gesungen zu hören … Das ist so ein einzigartiges und emotionales Erlebnis. Das ist unbeschreiblich. So lange die Tränen aufrichtig sind, ist das doch eine schöne Sache – finde ich.

Was war dein erster Gedanke über die anderen Künstler?
Ich habe mir keine Gedanken gemacht, weil ich keinen der anderen Künstler kannte. Allerdings habe ich mich schon nach wenigen Minuten mit allen verbunden gefühlt. Die Künstler sind allesamt echt tolle Menschen und ich bin glücklich, dass ich sie kennengelernt habe.

Was war denn dein persönlicher Gänsehaut-Moment?
Da gab es so einige. Aber um einen zu nennen: Als MoTrip seine Version von „Miracle“ gemacht hat. Mit diesem Song hatte ich vor einigen Jahren einen Nummer eins Song in Holland.

Könntest du dir eine Zusammenarbeit mit einem Act aus der Show vorstellen?
Ja, ich könnte mir mit allen eine Zusammenarbeit vorstellen.

Ilse DeLange über "Sing meinen Song" und ihre Rolle als Underdog

Foto: TVNOW / Markus Hertrich

Was war denn deine persönlich größte Herausforderung in der Sendung?
Auf Deutsch zu singen.

Wenn du für die nächste Staffel noch jemanden nominieren könntest, wen würdest du gerne nächstes Jahr in der Show sehen und warum?
Dann würde ich Michael Schulte oder Peter Maffay nominieren. Die sind beide unglaublich gut, aber auch sehr unterschiedlich.

Das könnte Euch auch interessieren