Zehn neue Shortlists veröffentlicht„Im Westen nichts Neues“ weiterhin im Oscar-Rennen

"Im Westen nichts Neues" bleibt ein Oscar-Kandidat. (stk/spot)
"Im Westen nichts Neues" bleibt ein Oscar-Kandidat. (stk/spot)

Netflix / Reiner Bajo

SpotOn NewsSpotOn News | 22.12.2022, 09:24 Uhr

Deutschland ist weiterhin bei den anstehenden Oscars im Rennen: "Im Westen nichts Neues" ist eines von 15 Werken, das noch Chancen auf die Auszeichnung als bester internationaler Film hat.

Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences hat für rund die Hälfte der insgesamt 23 Kategorien der anstehenden Oscar-Verleihung neue Shortlists veröffentlicht. Eine erfreuliche Botschaft gibt es aus deutscher Sicht dabei in der Kategorie für den besten internationalen Beitrag: Edward Bergers (52) Neuverfilmung des Romans "Im Westen nichts Neues" ist weiterhin im Rennen um eine Nominierung und befindet sich auf der nun noch 15 Werke umfassenden Shortlist.

Ob der Netflix-Film wirklich die Chance auf einen Goldjungen erhält, wenn die 95. Ausgabe der Academy Awards am 12. März 2023 steigt, wird sich final erst am 24. Januar des kommenden Jahres klären. An dem Tag gibt die Academy die offizielle Nominierten-Liste in allen Kategorien bekannt. Im Fall des besten internationalen Films werden es dann nur noch fünf Beiträge sein.

Namhafte Stars im Rennen um den besten Filmsong

Unter anderem wurde auch die eingedampfte neue Shortlist für den besten Filmsong veröffentlicht. Die aktualisierte Liste legt nahe, dass eine Vielzahl an berühmten Musikerinnen und Musikern 2023 im Dolby Theatre mitzittern dürfen. Taylor Swift (33) etwa ist weiterhin mit ihrem Lied "Where the Crawdads Sing" aus dem Film "Carolina" vertreten. Rihanna (34), die den Marvel-Blockbuster "Black Panther: Wakanda Forever" musikalisch mit "Lift Me Up" untermalte, ist ebenfalls noch im Rennen.

Chancen auf ihren zweiten Oscar wahrte auch Lady Gaga (36). Ihr Song "Hold My Hand" aus dem Megaerfolg "Top Gun: Maverick" tummelt sich unter den 15 verbliebenen Beiträgen. 2019 hatte sie den Preis in dieser Kategorie dank der Ballade "Shallow" aus dem Drama "A Star Is Born" einheimsen können.

Ebenfalls für 2023 noch mit dabei ist The Weeknd (32) – er lieferte mit "Nothing Is Lost (You Give Me Strength)" das Lied zum neuen "Avatar"-Film von James Cameron (68). Selena Gomez (30) darf sich derweil dank des Songs "My Mind & Me" aus ihrer gleichnamigen Dokumentation weiterhin Chancen ausrechnen.