Donnerstag, 26. September 2019 15:20 Uhr

Iman (64): Das denkt die Model-Legende über das Mode-Biz heute

Foto: imago images / ZUMA Press

Iman ist „sehr stolz“ darauf, wie vielfältig die Modeindustrie geworden ist. Das 64 Jahre alte Model bemerkte eine „sichtbare und greifbare“ Veränderung auf den Laufstegen über die vergangenen paar Jahre und erklärte nun, dankbar dafür zu sein, „ein Teil“ dieses inklusiveren Moments sein zu dürfen.

Dem ‚Hollywood Reporter‘ sagte Iman: „Dies ist eine Welt, die Vielfalt braucht. Ich bin sehr stolz darauf, wie die Industrie sich verändert hat und sich weiterhin verändert. Es ist eine wunderbare Sache, dies sehen und Teil davon sein zu können. Am Ende des Tages möchte ich nur, dass die Welt ein besserer Ort ist.“

Iman (64): Das denkt die Model-Legende über das Mode-Biz heute

Foto: imago images / Photoshot

„Gleichstellung ist alles“

2013 tat sich die Ikone mit ihrer Laufsteg-Kollegin Naomi Campbell und Model und Aktivistin Bethann Hardison für die Hardison’s Diversity Coalition zusammen, um gegen den Anstieg an Diskriminierung innerhalb des Mode-Geschäfts anzukämpfen. Das Trio rief Designer dazu auf, mehr Verantwortung bezüglich der Auswahl ihrer Models zu übernehmen.

„Damals hörten viele Designer auf, dunkelhäutige Models zu buchen“, erinnerte sich Iman.

Quelle: instagram.com

Sie wurden aktiv

„Casting-Agenten sagten ‚Wir brauchen in dieser Saison keine dunkelhäutigen Models‘ – als ob wir nicht mehr als nur ein Trend wären. Wir wollten, dass Designer Models anderer Hautfarbe miteinbezogen und über ihr Casting nachdachten, Verantwortung für ihr Casting übernahmen und wir wollten rüberbringen, dass Casting-Agenten nicht für die Designer sprechen sollten.“

Deshalb wurden sie aktiv, wie sie sich erinnert: „Also sprachen wir mit jedem, den wir erreichen konnten, darüber, warum das wichtig war.“

Für die 64-Jährige ist Gleichstellung „alles“, wie sie weiter betonte: „Ich habe Politikwissenschaft an der Schule gehabt, also betrachte ich alles durch [den Blickwinkel der] Politik – egal, ob es die Flüchtlingspolitik oder die Schönheitspolitik oder die Modepolitik ist. Gleichstellung ist alles. Nachdem ich in die Mode-Rente ging, forderte ich weiterhin mehr Vielfalt.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren