Samstag, 14. Dezember 2013 15:11 Uhr

In Rostock wird kurz vorm Fest für den guten Zweck geboxt

Rostock ist in Deutschland vor allem für den Strand und die alljährliche Hanse Sail im August bekannt.

In Rostock wird kurz vorm Fest für den guten Zweck geboxt

Zudem bietet die Stadt mittlerweile zum dritten Mal ein sportliches Event, dass nicht nur sehenswert ist, sondern auch dem guten Zweck dient. In der „Benefiz Fight Night“ am 21. Dezember 2013 treten Gesichter und Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Sport und anderen Bereichen gegeneinander an, um möglichst viele Besucher in die OSPA Arena in der Tschaikowskistraße 45 in Rostock zu locken. Es müssen nicht immer Stars wie Wladimir Klitschko oder Felix Sturm sein! Dabei treten vor allem lokale Bekanntheiten gegeneinander an. Aber auch Studenten stellen sich der Herausforderung im Boxring, um die Erlöse aus der Veranstaltung bedürftigen Kindereinrichtungen und Kinderprojekten aus Rostock zukommen zu lassen.

Vielen werden die lokalen Bekanntheiten aus Rostock und der dortigen Umgebung nicht zwingend bekannt sein, falls nicht doch regelmäßig das regionale Fernsehen oder der Radio- und Rundfunk verfolgt werden sollte. Dass es sich aber auch durchaus lohnt, für Nicht-Rostocker ebenfalls an dem Abend teilzuhaben, zeigt der Hauptkampf des Abends. In diesem wird der Frankfurter Profiboxer und ehemalige Kickboxweltmeister Dennis Liebau einen Europameisterschaftskampf im Profiboxen bestreiten. Auch bestreitet der Lokalmatador Mathias Schuck einen Europameisterschaftskampf im härtesten Kampfsport der Welt, im MMA (Mixed Martial Arts).

Um ein gewisses Niveau auch auf Ebene der Amateur- und Laienkämpfe zu gewährleisten, bereiten sich sämtliche Kontrahenten im „Allround Sport Gym“ in Rostock vor, um am 21. Dezember topfit zu sein und den Zuschauern einen hochklassigen und austrainierten Kampf bieten zu können. Auch treten Kontrahenten gegeneinander an, die bereits im vergangenen Jahr gegeneinander geboxt haben. Revanchekämpfe mit der nötigen Verbissenheit und dem Siegeswillen fehlen also auch hier nicht. Wer aus der näheren Umgebung von Rostock kommt, kann sich die Karten für einen Preis von etwa 25 Euro im „Allround Sport Gym“ (Kolumbusring 61) besorgen oder in der Ticketbox im KTC erwerben. Auch telefonisch oder über das Internet können die Karten bestellt werden.
Anfahrt

Für Bewohner und Anwohner der Stadt besteht die Möglichkeit, mit den Buslinien 25 und 27 zur Haltestelle Tschaikowskistraße zu fahren und dann über einen kleinen Fußweg zur OSPA Arena zu gelangen. Diese fahren direkt vom Hauptbahnhof Süd aus. Für alle Besucher, die nicht aus Rostock und der nahen Umgebung kommen, bietet es sich an, entweder mit dem Zug oder Fernbussen anzureisen. Eine Möglichkeit, sich über die Anreisemöglichkeiten mit dem Fernbus nach Rostock zu informieren, bietet www.buszentrale.org. Hier werden die unterschiedlichen Anbieter und deren Strecken sowie Preise miteinander verglichen.

Die Busse fahren in der Regel den Hauptbahnhof Rostock an. Von hier aus können dann ebenfalls die Linien 25 (Richtung Thomas-Morus-Straße, Rostock) oder die 27 (Richtung Markt Reutershagen, Rostock) genommen werden. Der Einlass in die OSPA Arena beginnt um 16:30 Uhr. Die Veranstaltung und die Kämpfe selbst beginnen um 18 Uhr. (KTAD)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren