Influencerin benutzt Sekundenkleber statt Haarspray

Influencerin benutzt Sekundenkleber statt Haarspray

Instagram/ @im_d_ollady

09.02.2021 20:30 Uhr

„Ganz schlechte Idee.“ Das sagt Tessica Brown inzwischen selbst über ihren letzten Styling-Hack, bei dem sie Sekundenkleber statt Haarspray benutzt hat...

Haarprodukte, Stylingtools und Co.: Beim Haar-Styling kann so einiges schief gehen. Das musste jetzt auch die US-Amerikanerin Tessica Brown am eigenen Leib – besser gesagt Kopf oder Schopf – erfahren…

Sie fixiert ihre Haare mit Sekundenkleber

Eigentlich wollte sich Tessica nur ihren Pferdeschwanz mit Haarspray frisieren, das war am besagten Tag allerdings leer. Also griff sie zu sogenanntem „Gorilla Glue“, einem extrem starken Sekundenkleber – ja du hast richtig gehört – aus den USA. Nach einem Monat, mehr als 15 Haarwäschen und mehreren Fahrten ins Krankenhaus später, sind ihre Haare immer noch an Ort und Stelle. Vor einer Woche entscheidet sich Tessica dazu, ihren Haar-Unfall auf ihren Social-Media-Kanälen zu teilen und geht mit dem Hashtag „#Gorillagluegirl“ viral und um die ganze Welt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Tessica (@im_d_ollady)

Nichts hilft gegen den Kleber

Während sich viele um die junge Frau sorgen, gibt es auch einige, die Tessica nicht glauben, dass die Superkleber-statt-Haarspray-Story wirklich wahr ist. Die Ungläubigen überzeugt sie mit ihrem zweiten Video allerdings ganz schnell vom Gegenteil. Vor laufender Kamera shampooniert sich die Haarspray-Liebhaberin ihren kompletten Kopf – und siehe da: Kein einziges Haar bewegt sich vom Fleck. Der Kleber hat die Haare der Internet-Berühmtheit komplett versiegelt…

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Tessica (@im_d_ollady)

Sogar Promis melden sich bei ihr

Ihre Videos gehen so viral, dass ihr nicht nur ihre inzwischen 666 Tausend Follower zahlreiche Lösungsvorschläge machen, sondern auch unzählige Dermatologen und Haarspezialisten auf das Video aufmerksam geworden sind. Sogar Chance the Rapper, ein erfolgreicher US-amerikanischer Rapper, meldete sich via Twitter bei Tessica und sprach ihr sein Beileid für die Situation aus.

Das sagt die Kleber-Firma

Auch der Hersteller des Sekundenklebers haben inzwischen von dem Unfall Wind bekommen und sich dazu geäußert: „Es tut uns wirklich leid für den unglücklichen Vorfall, den Miss Brown durch die Benutzung unseres Klebers erfahren musste.“ Die Firma nannte das haarige Szenario eine „einzigartige Situation“, da das Produkt auf keinen Fall für die Haare benutzt werden sollte, da es permanente Ergebnisse erzielen soll. Das weiß Tessica inzwischen wohl auch…

(AK)