Donnerstag, 21. November 2013 17:39 Uhr

Ingo Zamperoni fand den Wirbel um seinen Vollbart witzig

‚Tagesthemen‘-Moderator Ingo Zamperoni hat den Wirbel um seinen zwischenzeitlichen Vollbart amüsiert verfolgt. „Ich fand das witzig, dass das Bart-Thema solche Wellen schlug und dann immer größer wurde“, sagte der 39-Jährige der Nachrichtenagentur dpa in Hamburg.

 Ingo Zamperoni fand den Wirbel um seinen Vollbart witzig

„Dahinter steckte weder ein Imagewechsel noch eine Botschaft“, versicherte er. „Ich war ganz einfach nur drei Wochen im Urlaub und hab‘ den Bart wachsen lassen. Und meine Frau meinte, dass ich’s ja mal so lassen kann.“ Allerdings: „Damit ist es jetzt auch gut.“

Der inzwischen wieder bartlose Zamperoni ist derzeit mit seiner amerikanischen Frau und den drei kleinen Kindern im Umzugsstress Richtung Washington. „Wir waren gerade eine Woche da und haben uns Wohnungen angeguckt“, sagte Zamperoni, der zum 1. Februar als ARD-Korrespondent in die US-Hauptstadt wechselt. Er freue sich auf seine neue Aufgabe. „Vor allem, weil ich da nicht nur vor der Kamera, sondern auch wieder viel hinter der Kamera arbeiten kann.“ (dpa)

 Ingo Zamperoni fand den Wirbel um seinen Vollbart witzig

Fotos: Foto: Peter Endig, NDR/Dirk Uhlenbrock,

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren