Donnerstag, 12. Dezember 2013 11:42 Uhr

Inka Bause: „Mir wurde Optimismus in die Wiege gelegt“

Inka Bauses Talksshow-Debüt im ZDF floppte, doch mit ‚Bauer sucht Frau‘ bleibt die gebürtige Leipzigerin weiter auf der Erfolgsspur.

Inka Bause: "Mir wurde Optimismus in die Wiege gelegt"

Generell lässt sich die 44-Jährige nicht so leicht aus der Ruhe bringen. „Mir wurde Optimismus in die Wiege gelegt“, sagte sie jetzt im Gespräch mit der Programmzeitschrift ‚Fernsehwoche‘ und ergänzt: „Ich ärgere mich sehr intensiv, aber nie sehr lange. Nach ein, zwei Tagen ist immer ein Licht am Ende des Tunnels.“

Die Moderatorin und einstige Sängerin versucht auch nicht, „am Leben zu viel herumzudoktern.“ Denn sie ist überzeugt: „Man kann das Leben nicht in eine Art Lebenskalender pressen.“ Daher versuche sie vieles auf sich zukommen zu lassen und die an sie gestellten Aufgaben bestmöglich zu meistern.

In dem Interview verrät Inka Bause auch, warum sie ihren Job liebt. „Ich langweile mich schnell, brauche Abwechslung, immer wieder neue Herausforderungen – der Künstlerberuf bietet mir genau das.“ Wichtig dabei sei, sich nicht verbiegen zu lassen. „Natürlich hatte ich schon Phasen, wo ich Kompromisse machen musste. Aber meine Erfahrung ist, immer wenn ich mich verbogen habe, war ich schlecht und unglaubwürdig.“

Foto: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren