Dienstag, 5. Juli 2011 17:29 Uhr

Iris Berben hat Hollywood-Legende Jack Nicholson einen Korb gegeben

München. Iris Berben sagte Jack Nicholson ab, als dieser sie nach Amerika einlud. Die Schauspielerin, die inzwischen 60 Jahre alt ist, entschied sich einst gegen ein Leben in Amerika und für Deutschland. Wie die Schauspielerin dem Magazin ‚Bunte‘ verrät, habe der Weltstar sie damals gebeten, zu ihm in die Staaten zu kommen, was sie jedoch abgelehnt habe.

„Jack hatte mir angeboten, zu ihm nach Amerika zu kommen, aber ich habe dankend abgelehnt“, erinnert sie sich. Dabei hätte sie bei einer Zusage zumindest „ein ganz kleines Stückchen Frau Nicholson“ werden können, mutmaßt sie. „Für ein paar Wochen, Monate…“

Obwohl sie dem Angebot des 74-Jährigen nicht nachkam, seien beide doch gute Freunde und die dunkelhaarige Schauspielerin bewundert an ihrem Kollegen von Übersee vor allem seine Wandlungsfähigkeit. Wunderbar fände sie an ihm „das Dämonische, doch mit gleicher Leidenschaft ist er Komödiant. Wir lachen, wenn wir uns sehen“, führt sie aus.

Erst Anfang Juni hatte Berben verraten, dass sie nie das Bedürfnis gehabt habe, zu heiraten. „Diesen gesellschaftlichen Status brauche ich nicht“, erklärte sie im Interview mit dem Magazin ‚Frau im Spiegel‘. „Da haben mich die 68er-Jahre doch zu sehr geprägt“, in denen die Ehe ein „absolutes No Go“ gewesen sei. (Bang)

Foto: Anita Bugge/WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren