Top News
Mittwoch, 10. April 2019 13:00 Uhr

Iris Klein: Jetzt spricht sie über das Beachbar-Desaster

Foto: Cinamon Red/WENN.com

Eigentlich wollte Katzenberger-Mama Iris Klein mit der neuen Beachbar „Evergreen“ auf Mallorca voll durchstarten, feierte sogar noch vor wenigen Wochen eine rauschende Eröffnungsfeier. Fünf Tage später war der Zauber jedoch vorbei, die Bar dicht und es ranken sich Gerüchte darum, was genau passiert ist.

Iris Klein: Jetzt spricht sie über das Beachbar-Desaster

Foto: Cinamon Red/WENN.com

Die Beachbar wollte Iris Klein gemeinsam mit ihren Geschäftspartnerinnen Nadescha Leitze (zu sehen bei „Goodbye Deutschland“) und Jasmin Reinemuth führen. Doch dann gab es die Gerüchte, Iris Klein sei ausgestiegen. Es soll angeblich zu Unstimmigkeiten mit den Gesellschaftern gekommen. 

„Sprachlos und enttäuscht“

In ihren Instagram-Kommentaren meldet sich Klein nun zu Wort und sagt: „Nachdem ich dann die Beachbar nicht mehr betreten wollte haben die tollen neuen Chefs das Handtuch geworfen und einfach mal 12 Mitarbeiter per WhatsApp gekündigt und alle Schlösser ausgetauscht. Wir sind sprachlos und sowas von enttäuscht.“

Quelle: instagram.com

So richtig Licht ins Dunkle gibt diese Aussage auch noch nicht, mit Sicherheit ist auch noch nicht das letzte Wort gesprochen. Fest steht jedoch, mit Nadescha und Jasmin gab es keinen Streit. Letze sagte gegenüber der „Mallorca Zeitung“: „So viel kann ich sagen: Iris und ich haben keinen Streit und Iris ist auch nicht raus.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren