Montag, 10. Dezember 2018 09:07 Uhr

Iris Mareike Steen: Wie es weitergeht bei GZSZ

Foto: MG RTL D / Bernd Jaworek

Iris Mareike Steen spricht jetzt über ihre erste Szene als Lilly bei GZSZ, über ihre persönlichen Highlights wie die Hochzeit dieses Jahr und den Wunsch nach noch mehr Lebensfreude für ihre Rolle. Hier ein Auszug aus dem Interview mit RTL.

Iris Mareike Steen: Wie es weitergeht bei GZSZ

Foto: MG RTL D / Bernd Jaworek

6666 Folgen GZSZ. Erinnerst Du Dich noch an Deine allererste Szene?
In meiner allerersten Szene bin ich tatsächlich gerade von der Toilette gekommen. Also ein glamouröser erster Auftritt! (lacht) Mein erster Satz war: „Tanja ist schon wieder weg“. Das war auch mein einziger in dieser Szene. Also hatte ich einen ziemlich soften Einstieg. Es ging dann aber natürlich etwas turbulenter weiter.

Wie hat sich Deine Rolle seitdem verändert?
Meine Rolle hat sich total verändert. Vom sehr schüchternen, zurück-haltenden und unsicheren Mädchen zu einer selbstbewussten jungen Frau, die weiß, was sie will. Trotzdem wird sie auch weiterhin immer eine sensible und zerbrechliche Seite haben.

Welche Deiner Geschichten bei GZSZ hat Dich am meisten berührt?
Die Bulimie-Geschichte hat mir sehr viel bedeutet. Ich finde es toll, dass GZSZ dieses Thema aufgegriffen hat. Und es war mir sehr wichtig, das ganze so authentisch wie möglich zu spielen. Deshalb habe ich mich natürlich wahnsinnig viel mit dem Thema auseinandergesetzt und dadurch hat es mich umso mehr berührt.

Iris Mareike Steen: Wie es weitergeht bei GZSZ

Maren (Eva Mona Rodekirchen, r.) und Lilly (iris Mareike Steen). Foto: MG RTL D / Rolf Baumgartner

Was oder wen möchtest Du auf gar keinen Fall bei GZSZ vermissen?
Eva Mona Rodekirchen. Ich teile mir mit ihr eine Garderobe und ich kann und will mir GZSZ sowohl am Set als auch im Fernsehen ohne sie absolut nicht vorstellen.

Warum ist Deine Rolle eine starke Frau?
Meine Rolle hat in ihren jungen Jahren unglaublich viel durchgemacht. Vom Mobbing in der Schule, über die unter anderem daraus resultierende Bulimie bis hin zu wahnsinnig viel Pech in der Liebe war alles dabei. Und trotzdem hat sie für ihre Ziele gekämpft und für die Menschen, die sie liebt. Sie ist sich selber immer treu geblieben und hat ein riesengroßes Herz. Das finde ich stark.

Wie gut lässt sich nach so viel GZSZ die Rolle vom Privatleben trennen?
Lilly und ich sind immer noch zwei komplett unterschiedliche Charaktere. Zum Glück. Auch wenn wir viel am Set sind, verbringe ich ja trotzdem noch sehr viel Zeit privat – mit Freunden oder mit meinem Mann. Da ist genug Iris-Zeit, um auch Iris zu bleiben.

Iris Mareike Steen: Wie es weitergeht bei GZSZ

Iris Mareike Steen und Christian Polanc bei „Let’s Dance“. Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Gibt es Parallelen zwischen Deiner Rolle und Deinem Privatleben?
Ich wollte auch nach dem Abitur Medizin oder Psychologie studieren und interessiere mich auch weiterhin sehr dafür! Und wie Lilly bin ich ja auch in einer unglaublich glücklichen und harmonischen Beziehung, aber im Gegensatz zu ihr bereits verheiratet. (lacht)

Was hat Dich persönlich 2018 besonders bewegt?
Meine Teilnahme bei „Let’s Dance“ hat mich total geprägt. Auch wenn es teilweise alles andere als leicht war, bin ich sehr, sehr dankbar für diese Erfahrung und konnte daran unglaublich wachsen. Mein schönstes Ereignis dieses Jahr war nichtsdestotrotz die große Hochzeitsfeier mit meinem unbeschreiblich wundervollen Ehemann und all unseren Liebsten.

Wie geht es mit Deiner Rolle 2019 weiter?
Lilly wird noch mehr unter Beweis stellen, dass sie für Dinge, an die sie glaubt, kämpft. Eventuell schießt sie dabei etwas über das Ziel hinaus. Ich kann auf jeden Fall versprechen, dass es mit ihr nicht langweilig wird.

Iris Mareike Steen: Wie es weitergeht bei GZSZ

Damian Lott, Producer GZSZ, UFA Serial Drama. Foto: MG RTL D/ Bernd Jaworek

Es läuft nicht immer alles glatt 2019

GZSZ-Producer Damian Lott (Anmerkung: nicht Produzent) von „UFA Serial Drama“ erklärt mehr, wie es mit der Rolle von Iris Mareike Steen weitergeht: „Lilly befindet sich auf der Suche nach sich selbst. Gerechtigkeit war für Lilly in ihrem Leben immer ein großes Thema. Für vieles konnte sie mit ihrem analytischen Verstand eine Erklärung finden, doch irgendwann stößt auch sie damit an ihre Grenzen. Sie liebt ihren Job, aber einige Dinge kann und will sie nicht akzeptieren. Sie widersetzt sich ihren Vorgesetzten und riskiert damit einiges. Dabei kann sich Lilly jedoch immer auf die Unterstützung ihrer Familie, Freunde und besonders auf Tuners verlassen. Doch leider kann man sich auf dem Weg auch immer wieder verlaufen und damit fast alles kaputt machen, wofür man in den letzten Jahren so hart gekämpft hat…“

„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ immer montags bis freitags ab 19.40 Uhr bei RTL. Die Jubiläums-Folge 6666 läuft am 28. Dezember 2018.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren