Montag, 18. November 2013 10:38 Uhr

Ist Brittany Murphy vergiftet worden?

Schauspielerin Brittany Murphy (‚Clueless – Was sonst!‘) starb 2009 im Alter vor nur 32 Jahren in ihrem Haus in Los Angeles, angeblich aufgrund von Herzversagen. Nur fünf Monate später starb ihr Mann, der Drehbuchautor Simon Monjack unter ähnlichen Umständen.

Ist Brittany Murphy vergiftet worden?

Schon damals gab es wilde Theorien um ihren Tod. Nun liegen erstmals neue Untersuchungsergebnisse vor, die Grund zu der Annahme geben, dass das Paar eventuell vergiftet worden ist. Wissenschaftler, die von Brittanys Vater Angelo Bertolotti engagiert wurden, konnten anhand von Haarproben eine hohe Belastung mit Schwermetallen in einer gesundheitsschädlichen Konzentration nachweisen.

Die „Beibringung durch eine dritte Person mit vermutlich krimineller Absicht“ sei wahrscheinlich, zitiert der Promi-Blogger Perez Hilton den Bericht. Aufgrund der Symptome, unter denen sowohl Brittany Murphy als auch ihr Mann vor ihrem Tod litten (darunter Kophschmerzen, Schwindel und Desorientiertheit) gehen die Vermutungen in Richtung einer Vergiftung mit Rattengift. Murphy starb im Dezember 2009 im Krankenhaus in Los Angeles an Herzversagen. Die Gerichtsmediziner teilten damals mit, dass der Tod auf eine Lungenentzündung und die Einnahme mehrerer Medikamente zurückzuführen sei. Fünf Monate später starb auch Brittanys Mann, der Drehbuchautor Simon Monjack. (Bang)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren