Freitag, 29. Juni 2018 10:37 Uhr

Ist Robbie Williams ein Autist?

Britenstar Robbie Williams denkt, er sei autistisch. Der ‚Candy‘-Interpret ist der Meinung, dass er sein Leben lang unter der Krankheit, die Menschen die Welt um sich herum anders wahrnehmen lässt, gelitten habe.

Ist Robbie Williams ein Autist?

Foto: Wheatley/WENN

Grund für seine Annahme seien einige „interessante Zwänge, Süchte und psychische Erkrankungen“, die er an sich selbst festgestellt habe. Im Interview mit ‚BBC Radio 2‘ erklärte der 44-Jährige: „Irgendetwas fehlt in mir, ich habe blinde Flecken. Vielleicht Asperger oder Autismus. Ich weiß nicht, auf welchem Teil des Spektrums ich bin – irgendwo bin ich. Es ist harte Arbeit, in meinem Kopf zu sein – ich habe interessante Zwänge, Süchte und psychische Erkrankungen, würde ich sagen.“

Schon länger spricht Robbie offen über seine Gesundheit. Dabei verriet er vor einer Weile auch, dass sein Testosteron-Spiegel lange Zeit viel zu niedrig war, weshalb er begann, sich das Hormon zu spritzen. Laut seiner Frau Ayda Field habe das den Gesundheitszustand des ‚Let Me Entertain You‘-Interpreten stark verbessert.

Quelle: instagram.com

Depressionen

„Robbie litt an einem niedrigen Testosteron-Spiegel und bei manchen Männern stört das das sexuelle Verlangen. Bei ihm hat es stattdessen jedoch Lethargie und Depressionen hervorgerufen. Er wusste das erst gar nicht, aber dann haben wir einen Bluttest gemacht und sie haben gesagt, dass er den Testosteron-Spiegel eines 80-Jährigen hat. Er war damals 30. Ich denke, er war überrascht“, erklärte das Model in der britischen TV-Show ‚Loose Women‘.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren