Dienstag, 18. Dezember 2018 11:15 Uhr

Ist Sarah Hyland geizig? Sie spendet nur 1000 Dollar

Foto: FayesVision/WENN.com

Sarah Hyland muss derzeit eine schwere Zeit durchmachen: Nachdem ihr Cousin bei einem dramatischen Unfall getötet wurde, liegt ihr Onkel noch immer im Krankenhaus und kämpft ums Überleben.

Ist Sarah Hyland geizig? Sie spendet nur 1000 Dollar

Foto: FayesVision/WENN.com

Für ihren darauffolgenden Spendenaufruf erntete sie einen riesigen Shitstorm. Nur wenige Tage vor Weihnachten trauert Sarah Hyland um ihren geliebten Cousin Trevor Canaday.

Der 14-Jährige ist bei einem schweren Verkehrsunfall in Omaha, Nebraska gestorben. Ihr Onkel Bryan, der auch im Wagen saß, erlitt schwere Verletzungen und schwebt aktuell noch immer in Lebensgefahr.

Quelle: instagram.com

Statt Beileidsbekundungen erntet die ‚Modern Family‘-Darstellerin jedoch heftige Kritik, da sie via Crowdfunding Spenden für ihre Familie sammelt. Rund 25.000 Dollar solle die Beerdigung des Jungen kosten. Sarah selbst hat jedoch nur 1.000 Dollar gespendet. Dabei wäre Sarah ohne Probleme in der Lage für die vollen Kosten aufzukommen.

Sie kassiert Shitstorm

Der Meinung sind auch ihre zahlreichen Follower in den sozialen Medien. „Dein Verlust tut mir leid, aber ich kann nicht glauben, dass du nach Geld für die Beerdigung fragst, während ich zwei Jobs habe, um mein Studium zu bezahlen. Es ist einfach irre, postet ein Fan.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Sarah Hyland (@sarahhyland) am Nov 13, 2018 um 8:56 PST

Ein anderer beschwert sich: „Sie hat gerade mal 1.000 Dollar gespendet, obwohl sie ein Vermögen von neun Millionen hat – unfassbar, oder?“. Dabei soll der hübsche TV-Star pro Folge über 100.000 Dollar, pro Staffel also insgesamt rund 2,5 Millionen Dollar verdienen. Dieses Geld soll sie jedoch mit vollen Händen ausgeben. Denn Sarah gönnt sich gerne mal einen Luxusurlaub in Mexiko, reist am liebsten im Privatjet und lebt in einer Traumvilla in Los Angeles.

Quelle: instagram.com

Der Serienliebling selbst kann die aktuelle Aufregung jedoch nicht nachvollziehen. Sie kündigte jetzt sogar eine Social-Media-Pause auf Twitter an. Die benötigten 40.000 Dollar für die Beerdigung und die medizinischen Kosten für ihren Onkel sind mittlerweile schon längst erreicht worden.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren