16.07.2020 13:36 Uhr

Ivanka Trump löst durch Bohnen-Foto einen Shitstorm aus

Ein Foto sorgt für Aufruhr um Ivanka Trump. Die US-Präsidententochter hat sich mit einer Dose Bohnen fotografieren lassen und dafür einen Shitstorm kassiert.

lev radin / Shutterstock.com

Ivanka Trump (38), Tochter von US-Präsident Donald Trump (74), hat am Mittwoch (15. Juli) ein Foto auf Twitter veröffentlicht, das für Wirbel sorgt. Darauf posiert sie mit einer Dose schwarzer Bohnen. „Wenn es Goya ist, muss es gut sein“, schreibt die 38-Jährige sowohl auf Englisch als auch auf Spanisch dazu. Der US-Präsidententochter wird nun ethisches Fehlverhalten vorgeworfen.

Bei einem Besuch im Weißen Haus sagte Robert Unanue, Chef des Konzerns, der die Bohnen vertreibt, bei einer Pressekonferenz: „Wir sind alle wirklich gesegnet, eine Führungsperson wie Präsident Trump zu haben.“ Diese Lobeshymne führte wiederum zu einem begeisterten Tweet des US-Präsidenten: „Ich liebe Goya!“, schrieb Trump. Kurz darauf riefen Trump-Gegner zum Boykott von Goya auf, welches sich als „größtes, in spanischem Besitz befindliches Lebensmittelunternehmen in den Vereinigen Staaten“ anpreist und lateinamerikanische Produkte anbietet.

Hat das Bohnen-Bild ernste Konsequenzen?

Den Boykottaufruf ließ Trump nicht auf sich sitzen und postete am Mittwoch (15. Juli) ein Foto auf Instagram, auf dem er vor verschiedenen Goya-Produkten sitzt und in die Kamera lächelt. Tochter Ivanka tat es ihm gleich. Droht ihr nun Ärger? Denn laut einem Ethikgesetz dürfen Mitarbeiter der Exekutive in den USA weder ihre Position noch ihren Titel dafür benutzen, „ein Produkt, eine Dienstleistung oder ein Unternehmen zu unterstützen“.

In einer Erklärung reagierte die Sprecherin des Weißen Hauses, Carolina Hurley, auf die Vorwürfe. „Nur die Medien […] würden Ivanka dafür kritisieren, dass sie ihre persönliche Unterstützung für ein Unternehmen gezeigt hat, das ungerechterweise verspottet und boykottiert wurde, weil es die Regierung unterstützt.“ Ivanka sei stolz auf das starke Unternehmen und habe das Recht, ihre persönliche Unterstützung zum Ausdruck zu bringen.

Chrissy Teigen kauft nun andere Bohnen

Selbst US-Stars haben sich bereits zur Bohnen-Debatte geäußert. Model Chrissy Teigen (34) schloss sich dem Boykott an und hat für Robert Unanues Lobeshymne klare Worte: „Eine Schande“, schrieb Teigen auf Twitter. „Es ist aber egal, wie gut die Bohnen schmecken. Auf Wiedersehen.“ Auch auf Instagram konnte sich das Model ihre Meinung nicht verkneifen: „Es gibt noch andere Bohnen. Kaufen Sie verantwortungsbewusst ein“, schrieb sie zum Repost ihres Tweets.

Quelle: instagram.com

(amw/spot)

Das könnte Euch auch interessieren