15.10.2008 22:39 Uhr

Jack Nicholson: „Männer benehmen sich im Bett wie Hunde“

Neues vom berüchtigten Hollywood-Playboy Jack Nicholson! Der 71-jährige Schauspieler ist nämlich der Meinung, ein Alter erreicht zu haben, bei dem das Ansprechen von jungen Frauen in der Öffentlichkeit „nicht mehr stattlich“ ist. Im Gespräch mit der „Sun“ beschreibt der Schürzenjäger seine neue Einstellung so: „Es ist nicht so schön, wenn du mit 71 noch immer den Frauen hinterher steigst. Daher ist es mir auch unangenehm, es im Scheinwerferlicht zu tun – ich tue es nur noch, wenn die Situation günstig ist. Glücklicherweise bin ich kein Kind von Traurigkeit. Die Frauen sprechen mich oft und gerne von sich aus ans.“

Der Oscar-Preisträger teilte das Bett eigenen Angaben nach, bisher mit über 2.000 Frauen. Der vom Magazin „Maxim“ zu einem der zehn größten Aufreißer aller Zeiten gekürte Hollywood-Star hat sechs Kinder von fünf unterschiedlichen Frauen. Ohne Viagra kommt allerdings auch Nicholson nicht mehr aus – auch wenn er das Medikament nur in besonderen Situationen einsetzt: „Ich mag es, jedes Jahr mit einer gehörigen Bandbreite von Frauen auszugehen. Viagra benutze ich allerdings nur, wenn ich mit mehreren gleichzeitig zusammen bin.“

Die Hollywood-Legende vertritt die Meinung, dass Männer in Liebesdingen sich wie Hunde benehmen, weil sie bereits eine Stunde nach dem sexuellen Akt alles über ihre Partnerin vergessen haben: „Wir haben mehr mit einem Hund, als mit einer Frau gemeinsam. Diese Ansicht könnte man als Chauvinismus abtun. Sie ist aber wissenschaftlich erwiesen!“ (BangMedia)

Das könnte Euch auch interessieren