Montag, 18. Juni 2012 08:46 Uhr

Jack Osbourne ist an Multipler Sklerose erkrankt

Ozzy Osbournes Sohn Jack ist an Multipler Sklerose erkrankt. Nachdem der 26-jährige Reality-TV-Star Berichten zufolge 60 Prozent der Sehfähigkeit in seinem rechten Auge verloren hatte, erhielt er – nur wenige Wochen nach der Geburt seiner Tochter Pearl Clementine – die Schock-Diagnose. Im Interview mit dem britischen ‚Hello!‘-Magazin verrät er: „Das Timing war so schlecht. Ich hatte gerade erst ein Baby bekommen, auf der Arbeit lief es gut… ich dachte: ‚Warum jetzt?'“

Zunächst habe Osbourne mit Wut und Traurigkeit auf die unheilbare Nervenkrankheit, die zumeist Sehstörungen hervorruft, reagiert. „Während ich auf die engültigen Tests wartete, wurde ich sehr, sehr wütend“, erinnert sich der Sohn des berühmten Rockers. „Dann war ich zwei Tage lang wirklich traurig. Und danach merkte ich: Es bringt mir momentan gar nichts, wütend oder traurig zu sein. Wenn überhaupt, dann macht es das Ganze schlimmer… ‚anpassen und bewältigen‘ ist mein neues Motto.“

Jacks Mutter Sharon macht sich indes Vorwürfe, wie sie enthüllt. „Ich dachte immer wieder: ‚Was habe ich falsch gemacht? Was habe ich während meiner Schwangerschaft gegessen oder getrunken? Ich habe das Gefühl, das ist irgendwie meine Schuld'“, so die 59-Jährige.

Auch Ozzy Osbourne (63) traf die Erkrankung seines Sohnes schwer: „Wenn ich es wäre, dann würde man sagen: ‚Ozzy hat einen gewissen Ruf und der hat ihn jetzt eingeholt.‘ Aber Jack ist so ein guter Mensch.“

Jack Osbourne will seinen Promi-Status nun dazu nutzen, um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf das Problem zu ziehen. Dank seiner Verlobten Lisa Stelly behält er dazu eine positive Grundhaltung. Diese zeigt sich zuversichtlich und meint: „Jack wird sein Leben zum Besseren kehren müssen – gesünder leben, sich nicht stressen lassen. Also glaube ich, dass sich letzten Endes doch als Segen erweisen wird.“ (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren