15.02.2019 09:16 Uhr

Jada Pinkett Smith: „Reise zur Selbstliebe kann brutaler Prozess sein“

61st Annual Grammy Awards held at the Staples Center - Arrivals Featuring: Jada Pinkett Smith Where: Los Angeles, California, United States When: 10 Feb 2019 Credit: Adriana M. Barraza/WENN.com

Jada Pinkett Smith forderte ihre Fans dazu auf, den Valentinstag als Gelegenheit zu nutzen, sich selbst zu lieben.

Jada Pinkett Smith: "Reise zur Selbstliebe kann ein brutaler Prozess sein"

Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Die Ehefrau von Will Smith veröffentlichte am Tag der Liebe eine bewegende Botschaft, in der sie zu mehr Selbstliebe ermutigt. „Die Reise zur Selbstliebe kann ein brutaler Prozess sein. Vor allem in diesen Momenten, wenn wir uns selbst verleugnen müssen, was uns vertraut ist… aber schädlich ist“, schreibt die 47-Jährige. Statt sich in die „Opferrolle“ zu fügen, müsse jeder seine „persönliche Macht“ realisieren: „Ohne persönliche Macht oder Selbstliebe gibt es keine Basis, um Liebe für eine andere Person aufzubauen, weil es die Macht ist, die gebraucht wird, um das Ego aufzulösen, das unser größtes Hindernis ist, um jemanden wirklich zu lieben. Ohne Selbstliebe hat man nur das Ego, das einem durch sein brutales und unfreundliches Wesen ein falsches Gefühl an persönlicher Macht gibt.“

Die Belohnung kommt zum Schluss

Die Schauspielerin fügt hinzu: „Das Ego wird nie aufhören, der Liebe im Herzen die Luft abzuschneiden, wenn wir es ihm erlauben, in unseren Beziehungen überhand zu nehmen. Unser Vertrauen von unseren Egos in unsere Herzen zu übertragen ist ein schmerzhafter Prozess, um zu lernen, wie man liebt.“

Der Kampf warte jedoch am Ende mit einer reichen Belohnung auf: „Wenn wir endlich an den Ort ankommen, an dem wir Liebe in ihrem reinsten Zustand geben und empfangen können, gibt es nur Schönheit.“