Dienstag, 21. Mai 2019 11:37 Uhr

Jada Pinkett Smith über ihre Pornosucht

Foto: FayesVision/WENN.com

Jada Pinkett Smith (47) spricht erstmals über ihre Sucht zu Pornos. In ihrer Facebook-Talkshow ‚Red Table Talk‘ äußerte sie sich zu ihrer früheren Abhängigkeit, sich mehrmals am Tag zu befriedigen.

Jada Pinkett Smith über ihre Pornosucht

Foto: FayesVision/WENN.com

In der Sendung plauderte sie über so ziemlich alles und ließ kein Detail aus. Nicht nur die offene Ehe mit Will Smith, sondern auch ihr gewalttätiger Vater wurde in der Show thematisiert.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jada Pinkett Smith (@jadapinkettsmith) am Mai 20, 2019 um 9:02 PDT

Es war nicht wirklich eine „Sucht“

Genauso schockierend ist auch das Thema über ihre früheren Sucht zu Pornographie. Sie sagt: „Früher hatte ich eine kleine Pornosucht, aber ich war nicht in einer Beziehung, als ich süchtig war, ob ihr es glaubt oder nicht“.

Über eine Abhängigkeit sollte nicht leichtfertig gesprochen werden, das dachte sich auch die 47-Jährige und, ruderte wieder zurück: „Ich hatte eine ungesunde Beziehung zu Pornografie in einer Zeit, als ich versuchte, abstinent zu sein“, sagte die 47-Jährige in der Facebook-Talkshow „Red Table Talk“.

Fünf Orgasmen an einem Tag?

Das Gespräch fand zwischen ihr sowie Tochter Willow Smith (18) und ihrer Mutter Adrienne Banfield-Jones (65) statt. Willow unterbrach ihre Mutter und stellte ihr die Frage, wie es dazu gekommen sei und, ob es aus einem emotionalen Problem entsprungen ist. Jada antwortete: „Du denkst, du würdest eine Leere in dir füllen. Doch das stimmt nicht.“

Dass es ein unkontrollierbares Verlangen war, stellte die Frau von Will Smith irgendwann fest, als sie bemerkt hatte, dass sie mehrmals am Tag zu einem Orgasmus gekommen sei. “Eigentlich glaube ich, dass ich damit auch eine Art Sucht durchgemacht habe. Aber dann sagte ich eines Tages zu mir: Es reicht. Du hast fünf Orgasmen pro Tag.”

Dennoch kann sie im Nachhinein wieder drüber lachen und scherzte mit den Gästen: ”Wenn ich noch Pornos anschauen würde, könnte ich euch ein paar gute zeigen.” Also kennt sie sich offenbar immer noch gut aus.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren