Freitag, 20. April 2018 16:38 Uhr

Jaime King fordert Gerechtigkeit nach Angriff auf Sohn

Jaime King will, dass der Mann, der ihren kleinen Sohn angegriffen hat, seine gerechte Strafe erhält. Die ‚Heart of Dixie‘-Darstellerin durchlebte Anfang des Monats einen Albtraum, als Paul Francis Floyd auf die Motorhaube ihres Wagens sprang und die Windschutzscheibe zertrümmerte, während sich ihr vierjähriger Sohn James Knight sowie eine Freundin der Schauspielerin noch im Auto befanden.

Jaime King fordert Gerechtigkeit nach Angriff auf Sohn

Foto: Brian To/WENN.com

Folglich prasselten gefährliche Glassplitter auf den Kleinen ein. Kurz nach dem Vorfall wurde Floyd wegen Kindesgefährdung und Vandalismus angeklagt. Die 38-Jährige setzt sich jedoch dafür ein, dass der Täter für weit mehr als ein geringfügiges Vergehen geradestehen muss. „Ich hoffe, dass er wegen eines Schwerverbrechens gegen mein Kind angeklagt wird. Die wichtigste Sache für mich ist, dass es nicht nur ein geringfügiges Vergehen gegenüber meinem Sohn ist“, sagte die Blondine am Donnerstag (19. April) vor dem Gericht von Los Angeles im Gespräch mit ‚The Blast‘. King erklärte, dass sie im Moment einfach versuche, „stark für ihr Kind“ zu sein.

Sohn noch immer traumatisiert

„Und nicht nur für mein Kind, sondern für jedes einzelne Opfer, denn der Prozess ist zermürbend und so gestaltet, dass sich Opfer als Opfer fühlen. Aber ich glaube an unseren Bürgermeister und unsere Beamten und hoffe, dass sie die richtige Entscheidung treffen“, fügte sie hinzu.

Ihr Sohn leide nach dem Vorfall noch immer stark und sei von der Tat traumatisiert. Ihrer Freundin dagegen gehe es zum Glück wieder gut: „Sie ist stark.“ Am 17. Mai findet der nächste Gerichtstermin statt. Sollte Floyd für schuldig befunden werden, erwartet ihn laut der Staatsanwaltschaft eine Haftstrafe von bis zu elf Jahren und vier Monaten. (Bang)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren