Dienstag, 2. Januar 2018 14:09 Uhr

Jake Gyllenhaal: Deshalb ist „Stronger“ sein bedeutendster Film

‚Stronger‘ ist für Jake Gyllenhaal der „wichtigste“ Film, den er je gedreht hat. Der 37-jährige Star porträtiert in dem Film den Überlebenden des Boston Marathon Anschlags, Jeff Bauman, dessen Beine im April 2013 kurz vor der Ziellinie weggebombt wurden.

Jake Gyllenhaal: Deshalb ist "Stronger" sein bedeutendster Film

Premiere von ‚Stronger‘: Jake Gyllenhaal mit dem echten Jeff Bauman im Oktober 2017 in Rom. Foto: KIKA/WENN.com

Gyllenhaal gibt zu, dass ihm dieser Film mehr als jeder andere bedeute, weil er Jeff half, zu „heilen“: „Dieser Film hat mich auf eine Weise verändert, wie ich es nicht in Worte fassen kann und aus zahlreichen Gründen ist es der wichtigste Film, den ich bisher gemacht habe. Ich glaube, wir haben Jeff geholfen, Dinge über sich selbst zu erfahren, die ihm dabei geholfen haben, zu heilen. Deswegen glaube ich, dass der Film mir so viel mehr bedeutet als jeder andere, den ich je gemacht habe.“

Jake hatte „Angst“, Jeff vorgestellt zu werden, spricht nun aber täglich mit ihm, nachdem er knapp zweieinhalb Jahre für den Film drehte.

„Ich habe mich in diesen Charakter verliebt“

Er fügt hinzu: „Er vertraute mir. Ich weiß nicht warum. Wir sprechen fast jeden Tag miteinander und ich hab ihn gern. Wenn dieser Film Jeff geholfen hat zu überleben, dann haben sich die zweieinhalb Jahre, die ich damit verbracht habe, gelohnt. Wenn er jemand anderes berührt, ist das eine zusätzliche Ehre.“ Der ‚Brokeback Mountain‘-Schauspieler wusste, sobald er das Drehbuch gelesen hatte, dass er Jeff in dem Projekt darstellen wollte. Im Podcast ‚Awards Chatter‘ von ‚The Hollywood Reporter‘ erklärt er: „Ich habe mich in diesen Charakter verliebt. Das ist so ein Ding, das dir nur einmal im Leben passiert.“

‚Stronger‘ startet erst am 26. Juli in Deutschland.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren