Donnerstag, 12. Juli 2018 11:42 Uhr

Jake Gyllenhaal entschuldigt sich

Hollywoodstar Jake Gyllenhaal, der mit Filmen wie „Donnie Darko“ und „Brokeback Mountain“ weltbekannt wurde und ab Oktober in „Wildlife“ in den deutschen Kinos zu sehen ist, plauderte jetzt über seinen Job.

Jake Gyllenhaal entschuldigt sich

Foto: Drew Altizer/WENN.com

„Wenn ich in den USA darüber rede, dass ich ein Schauspieler bin, habe ich immer das Bedürfnis, mich zu entschuldigen: Ja, ich bin ein Schauspieler“, sagte er im Interview mit der deutschen Ausgabe der ‚GQ‘. „Ich weiß, das ist ein beknackter Job! In Europa gibt es ein größeres Verständnis dafür, dass künstlerischer Ausdruck Dinge weiterbringen und ein großartiger Einfluss auf die Gesellschaft und Kultur sein kann“.

Gerade werde in Hollywood viel über Politik gesprochen, so der inzwischen 37-Jährige Frazenschwarm in dem beliebten Männermagazin: „Man ist entweder auf der einen oder anderen Seite, es gibt wenig dazwischen. Ich halte es für die Aufgabe der Filmindustrie, Filmfiguren zu schaffen, die es den Menschen ermöglichen, auch die andere Seite der Diskussion zu verstehen.“

Quelle: instagram.com

Meinungsmache überlässt er Experten

Öffentliche Äußerungen zu politischen Themen will Gyllenhaal aber lieber den Experten überlassen. „Natürlich verfolge ich die Nachrichten, und natürlich habe ich Meinungen und Gefühle – aber das reicht nicht. Wir leben in einer Zeit, in der die Hierarchie des Rationalen leider verloren gegangen ist. Es gibt genug Experten, die sich wirklich mit Dingen auskennen, und es gibt Magazine, deren Redakteure so viel mehr wissen als dein Facebook-Feed.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren