Sonntag, 30. Juni 2019 21:47 Uhr

Jake Gyllenhaal über seinen größten Filmflop

Foto: Andres Otero/Wenn.com

Jake Gyllenhaal (38) sprach jetzt über seine Rolle in der Disney-Flopverfilmung „Prince of Persia: Sand der Zeit“. In Anlehnung an ein überaus erfolgreiches Gaming-Franchise spielte Gyllenhaal in dem Blockbuster aus dem Jahr 2010 die Hauptrolle des königlichen Flüchtlings Dastan.

Jake Gyllenhaal über seinen größten Filmflop

Foto: Andres Otero/Wenn.com

Doch auch die Starpower des Hollywood-Stars konnte das Projekt nicht vor bissigen Kritiken retten. Der Film erhält derzeit schlimme 37% auf Rotten Tomatoes. Während der aktuellen „Spider-Man: Far From Home“-Pressetour enthüllte der Schauspieler mit „ET Canada“, dass er es bedauere, den Disney-Film gemacht zu haben, und nannte ihn einen der größten Fehltritte seiner Karriere.

Quelle: instagram.com

„Manchmal muss man einen Ausrutscher haben“

„Ich glaube, ich habe viel aus diesem Film gelernt, indem ich viel Zeit damit verbracht habe, über die Rollen nachzudenken, die ich auswähle, und warum ich sie auswähle“, sagte er. „Und manchmal musst du einen Ausrutscher haben und dir dann sagen: ‚Das war nicht richtig für mich‘ oder ‚Das passte nicht perfekt‘. Es gab eine Reihe solcher Rollen“.

Inzwischen ist Jake Gyllenhaals neueste Rolle sicherlich eine, die es zu feiern gilt, da er in „Spider-Man: Far From Home“ den interdimensional reisenden Quentin Beck aka Myterio spielen wird, einer der bekanntesten Bösewichte aus den Comic-Vorlagen.

Das könnte Euch auch interessieren