Dienstag, 30. Juni 2020 18:40 Uhr

Jameela Jamil ist für die „Corona-Pause“ dankbar

imago images / Runway Manhattan

Jameela Jamil glaubt, dass sie die Zeit in der Quarantäne sinnvoll genutzt hat und Dinge machen konnte, für die sie sonst keine Zeit hat.

Die 34-jährige Schauspielerin hat den Lockdown mit ihrem Freund James Blake in Los Angeles verbracht. Sie hat die Zeit zu Hause genutzt, um „zu recherchieren, zu lernen, zu lesen und sich zu verschiedenen Themen weiterzubilden“.

Quelle: instagram.com

Sie hat viele Fehler gemacht

„In den letzten paar Jahren war ich so beschäftigt, dass ich keine Zeit zum Lernen hatte und ich glaube, das hat zu vielen Fehlern beigetragen, die ich gemacht habe. Das hat mir Raum gegeben, um wirklich zu forschen, zu lernen, zu lesen und mich selbst weiterzubilden.“

„Ich war vorher so beschäftigt, dass ich keine Zeit hatte, wirklich zu wissen, worüber ich spreche und ich bin sehr dankbar für diese Pause, in der ich hoffentlich ein weniger problematischer, weniger ignoranter Mensch werden kann“, erklärte die „The Good Place“-Darstellerin gegenüber dem „Grazia“-Magazin.

Das hat sie gelernt

Jameela glaubt auch, dass sie neue, bessere Wege gefunden hat, ihre Ideen auszudrücken. „Ich denke, ich werde ruhiger, nachdenklicher und vorsichtiger aus dieser Sache hervorgehen und mir des Schadens bewusst sein, den eine 280 Zeichen lange Twitter-Nachricht mit sich bringt. Jetzt, wo ich den Podcast und den YouTube-Kanal habe, muss ich nicht mehr alle meine Gedanken zusammenfassen, und das ist unglaublich“, so Jamil. (Bang/KT)

Das könnte Euch auch interessieren