Dienstag, 18. Februar 2020 11:27 Uhr

James Bond: Film-Premiere wegen Corona-Virus abgesagt

Foto: imago images / ZUMA Press

Am 2. April soll ‚Keine Zeit zu sterben‚ in den deutschen Kinos anlaufen. Im Zuge dessen werden die Stars des Films auch wieder für die Promo-Tour um die Welt reisen. Allerdings werden sie ein Land leider nicht besuchen.

Ausgerechnet ein Virus gewinnt jetzt den Kampf gegen den beliebtesten Film-Agenten der Welt. Das US-Magazin ‚Deadline‘ machte nun öffentlich, dass die Premiere des neusten James Bond-Streifens in China wegen des dort anhaltenden Corona-Virus abgesagt wurde.

70.000 Kinos geschlossen

Sowohl die Feierlichkeiten zur Erstaufführung in Peking, als auch die damit verbundene Tour durch die Republik wurden offiziell gestrichen. Da das Risiko der Ansteckung mit dem Virus zu hoch sei, habe man diese Entscheidung getroffen.

In China wurden aufgrund der hohen Infektionsgefahr 70.000 Kinos geschlossen. Tausende Menschen sind mittlerweile daran gestorben. Auch in anderen Ländern gab es bereits die ersten Ansteckungs-Opfer.

‚Keine Zeit zu sterben‘ ist der letzte Teil mit Daniel Craig in der Rolle des 007. Auch Rami Malek gehört mit zum Cast. Der 38-Jährige wird in dem Film den Bösewicht spielen. Vielmehr ist jedoch nicht darüber bekannt.

Das könnte Euch auch interessieren