Freitag, 24. August 2018 15:14 Uhr

James Bond: Macht’s der hier?

Edgar Wright. Foto: JRP/WENN

Edgar Wright könnte der Regisseur des neuen James-Bond-Filmes werden. Anfang der Woche wurde bekannt, dass Danny Boyle sich aufgrund von kreativen Differenzen dazu entschieden hat, den Job abzugeben. Nun müssen die Produzenten in 60 Tagen einen Ersatz finden oder der Film wird nicht zum geplanten Datum erscheinen können.

James Bond: Macht's der hier?

Edgar Wright. Foto: JRP/WENN

Wright, der bereits Filme wie ‚Ant-Man‘, ‚Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt‘ und auch zuletzt den erfolgreichen ‚Baby Driver‘ auf die Leinwand brachte, ist bei der Auswahl ganz vorne mit dabei. Auch Jean-Marc Vallee, der durch Filme wie ‚Dallas Buyers Club‘ bekannt ist, hat eine realistische Chance. Insider haben aber gegenüber ‚Deadline‘ angegeben, dass Vallees Terminplan einen solchen Job vermutlich gerade nicht zulassen würde. Außerdem sollen auch noch ‚Hell or High Water‘-Regisseur David Mackenzie und ’71‘-Regisseur Yann Demange zur Auswahl stehen.

Kinostart für November 2019 geplant

Es sind also einige Filmemacher im Gespräch, die sich durchaus schon selbst einen Namen gemacht haben. Sollten sich die Filmbosse aber nicht bald entscheiden, könnte der Film, der bis zu seiner Titelvergabe nur als ‚Bond 25‘ bekannt sein wird, sein Erscheinungsdatum verlieren. Das ist momentan für den 8. November 2019 angesetzt. Ob es dabei bleibt, ist offen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren