Montag, 9. Mai 2011 17:54 Uhr

Jan Delay zählt zu den Showacts beim Eurovision Song Contest

Hamburg. Europa wählt – und sie liefern die Unterhaltung dazu: Jan Delay mit seiner Band Disko No. 1, die Cold Steel Drummers und die Flying Steps sind die Show-Acts bei den drei Shows des Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf. Zu sehen sind sie in den Pausen, in denen die TV-Zuschauerinnen und Zuschauer in ganz Europa per Telefon und SMS bestimmen, welche Teilnehmer in den Halbfinalen weiterkommen und wer im Finale den ESC gewinnt.

Die Cold Steel Drummers sind zwanzig Musiker aus North Carolina (USA), die sich in der Marching Band der dortigen Universität kennengelernt haben. Gemeinsam begeistern die Trommler ihr Publikum durch coole Beats, gepaart mit verblüffenden Tricks und Choreographien. In Deutschland sind sie durch ihre Zusammenarbeit mit Peter Fox bekannt: Gemeinsam mit dem Musiker waren sie auf Tournee und sind u. a. in seinem Video „Alles neu“ zu sehen. Fox‘ Album „Stadtaffe“ war Nummer eins in Deutschland, mehr als eine Million Exemplare wurden verkauft. Die Cold Steel Drummers stehen im 1. Halbfinale am 10. Mai in der Arena in Düsseldorf auf der Bühne.

Die Flying Steps aus Berlin, die im 2. Halbfinale zu sehen sind, gehören zu den weltweit erfolgreichsten „Urban Dance Crews“ – die Tänzerinnen und Tänzer verbinden auf spektakuläre und athletische Weise Tanzstile wie Breakdance, Hip Hop und House. In der Neuen Nationalgalerie in Berlin tanzten die vierfachen Breakdance-Weltmeister in Zusammenarbeit mit dem künstlerischen Leiter Christoph Hagel als „Flying Bach“ im vergangenen Jahr zu Johann Sebastian Bachs Musik des „Wohltemperierten Klaviers“; beim Echo 2010 gab es dafür den Sonderpreis Klassik der Jury. Mit diesem Programm wird die Gruppe im Herbst auf Welttournee gehen.

Jan Delays mitreißende Leidenschaft auf der Bühne und seine außergewöhnliche Stimme machen ihn zu einem besonderen Live-Act. Die Konzerte mit seiner jetzigen Band Disko No. 1 sind legendär. 1991 startete Jan Delay mit seiner Band „Beginner“ (damals noch „Absolute Beginners“) durch. Seit seinem Album „Mercedes Dance“ wandelt er vorwiegend auf Funk- und Soulpfaden. Das aktuelle Album „Wir Kinder vom Bahnhof Soul“ ist das zweite Nr.1-Album für Jan Delay. Am 14. Mai mischt er das ESC-Finale auf.

Das erste Halbfinale des internationalen Wettbewerbs zeigen ProSieben und EinsFestival am Dienstag, 10. Mai, um 21.00 Uhr. Das zweite Halbfinale wird am Donnerstag, 12. Mai, um 21.00 Uhr live im Ersten übertragen. Dort läuft am 14. Mai ab 21.00 Uhr auch das Finale live.

Fotos: Universal/Facebook

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren