05.02.2020 10:49 Uhr

Jan Fedder: Jetzt gibt’s einen Briefkasten an seinem Grab

imago images / Chris Emil Janßen

Jan Fedders Witwe spricht über posthume Fanpost für ihren Mann. Seit Jahren litt der 64-jährige Schauspieler unter gesundheitlichen Problemen und hat nach einer schweren Bein-Entzündung und einer Knie-OP Probleme gehabt, zu laufen.

Bereits 2012 hatte Fedder die Diagnose einer Vorstufe des Mundhöhlenkrebs erhalten. Doch Ende Dezember war der Norddeutsche dann seinem schweren Leiden erlegen. Seitdem liegt TV-Star auf dem Friedhof Ohlsdorf in Hamburg begraben und bekommt auch nach seinem Tod viel Zuspruch von seinen Fans.

Jan Fedder: Jetzt gibt's einen Briefkasten an seine Grab

imago images / Sven Simon

„Jan möchte in Ruhe schlafen“

So viel, dass seine Frau Marion nun einen Briefkasten an seinem Grab aufstellen musste. Im Interview mit der ‘Bild’-Zeitung erklärte die 59-Jährige jetzt: „Jan möchte in Ruhe schlafen. Ich habe viele Menschen beobachtet, die meinen Mann gerne noch etwas gesagt hätten.“

Und weiter: „Wer noch etwas Persönliches sagen möchte oder noch etwas auf dem Herzen hat, kann ab sofort Post in den neu aufgestellten Briefkasten werfen.“ Trotzdem sagt sie: „Die Post wird gelesen. Ob es eine Antwort gibt, weiß ich noch nicht.“

 

Über seine Krankheit hatte Fedder in der Talkshow ‚Reinhold Beckmann trifft…‘ erstmals ausführlicher gesprochen: „Ich war zehn Monate in der Reha und jetzt ist es wieder richtig gut. Es ist erstaunlich, was dieser Körper alles abkann und dass er immer wieder hochkommt.“

Das könnte Euch auch interessieren