04.09.2020 20:03 Uhr

Jan Fedder mit Gedenktafel vor dem Hamburger Michel geehrt

"Hamburg war Dein Revier, und der Michel war Dein Anker": Seit Freitag erinnert eine Gedenktafel vor dem Hamburger Michel an den verstorbenen Schauspieler Jan Fedder.

imago images/Stephan Wallocha

„Tschüs, Jan Fedder“. Diese Worte des Abschiedes stehen auf der großen Messingtafel geschrieben, die am Freitagmittag (4. September) zu Ehren Jan Fedders (1955-2019) in den Boden vor dem Hamburger Michel gelassen wurde. Mit der Tafel soll dem verstorbenen „Großtstadtrevier“-Schauspieler noch einmal Tribut gezollt werden. „Hamburg war Dein Revier, und der Michel war Dein Anker“, heißt es darauf.

Rund 150 Menschen aus ganz Deutschland waren laut Informationen des Norddeutschen Rundfunks angereist, um der aus Corona-Gründen nicht öffentlichen Ehrung auf dem Kirchplatz beizuwohnen. Warum genau dort? Fedder wurde in der Hauptkirche St. Michaelis getauft, er feierte dort Konfirmation und Hochzeit und auch seine Trauerfeier fand dort statt.

Ein Platz neben Helmut Schmidt

Auf dem Kirchplatz in Hamburg liegen mittlerweile über 200 solcher sogenannten Michel-Tafeln. Fedders Gedenktafel wurde an einer besonderen Stelle platziert, neben jener für Altkanzler Helmut Schmidt (1918-2015). „Jan hätte das sehr gefallen“, erklärte Marion Fedder, die seit 2000 mit dem Schauspieler verheiratet war. „Er war ein großer Bewunderer von Helmut Schmidt. Die beiden waren einzigartig für Hamburg.“

Jan Fedder starb am 30. Dezember 2019 im Alter von 64 Jahren nach langer Krankheit. Fast 30 Jahre spielte er in der ARD-Krimiserie „Großstadtrevier“ den Polizisten Dirk Matthies.

(cos/spot)