Samstag, 2. November 2019 23:30 Uhr

Jane Fonda (81): Ab in den Knast!

Foto: imago images / Photo

Jane Fonda wurde jetzt im Rahmen ihres bemerkenswerten Kreuzzugs gegen den Klimawandel zum vierten Mal verhaftet. Dieses Mal musste sie sogar eine Nacht im Gefängnis verbringen.

Die Schauspielerin wurde am Freitag von der US-Polizei zusammen mit 45 anderen Personen festgenommen. Sie hatte friedlich gegen den Klimawandel protestiert und die Gesetzgeber aufgefordert,  endlich gegen diesen vorzugehen.

Quelle: instagram.com

Der Protest ist Teil von Janes „Fire Drill Fridays“- Initiative, die von der schwedischen Jugendaktivistin Greta Thunberg inspiriert wurde. Die 81-Jährige hielt stolz einen Daumen hoch, während sie mitgenommen wurde. Die Schauspielerinnen Catherine Keener und Rosanna Arquette erwischte es ebenfalls. Sie alle wurden der Störung des öffentlichen Friedens beschuldigt. Die Behörden haben bestätigt, dass Fonda eine Nacht im Gefängnis verbringen musste. Das berichten auch mehrere US-Medien.

Auch andere Schauspieler wurden verhaftet

Jane wurde während der Proteste von einigen ihrer engsten Freunde begleitet, darunter „Law & Order“-Schauspieler Sam Waterston und „CSI: Vegas“-Star Ted Danson. Die beiden wurden ebenfalls verhaftet. Doch auch deren Stimmung schien das Ganze keinen Abbruch zu tun – die beiden grinsten und machten angeblich sogar Witze.

Die Hollywood-Legende fordert mehr Umweltgerechtigkeit und die Verabschiedung des Green New Deal (linke US-Politiker fordern, dass öffentliche Investitionen neue Arbeitsplätze für diejenigen schaffen, die bisher in klimaschädlichen Wirtschaftszweigen arbeiten). Sie versprach, bis Anfang Januar an wöchentlichen Demonstrationen teilzunehmen, gemeinsam mit anderen Stars, Wissenschaftlern und Ökonomen. Die friedlichen Proteste endeten nun mit zahlreichen Festnahmen wegen Rechtswidrigkeit.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren