Janni Hönscheid leidet: „Die Kinder sehen es mir nicht an“

Janni Hönscheid leidet: "Die Kinder sehen es mir nicht an"
Janni Hönscheid leidet: "Die Kinder sehen es mir nicht an"

IMAGO / Future Image

21.04.2021 09:37 Uhr

Janni Hönscheid hat durch den Lockdown eine leichte Flugangst entwickelt. Die Influencerin hält ihre Fans auf ihrem Instagram-Account regelmäßig über die Entwicklungen in ihrem Leben auf dem Laufenden.

Bevor das öffentliche Leben durch die weltweit grassierende Corona-Pandemie zum Stillstand gebracht wurde, fanden sich auf den Social Media-Profilen der Profi-Surferin meist Bilder vom Strand oder unter Palmen.

„Wow, stürzen wir gleich ab?“

Jetzt ist Janni Hönscheid mit ihrem Ehemann Peer Kusmagk und den gemeinsamen Kindern Emil-Ocean (3) und Yoko (1) erstmals wieder in einen Flieger gestiegen – und das fiel ihr nicht leicht, wie sie in einem neuen Post erklärt.

Die 30-Jährige schreibt: „(Flug-)Angst. Man sieht es nicht auf dem Foto. Die Kinder sehen es mir nicht an. Emil-Ocean fragt begeistert nach dem Start: „‚Wow, stürzen wir gleich ab?'“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Janni Ho?nscheid (@jannihonscheid)

„Warum empfinde ich Angst?“

Und weiter: „Peer merkt es, als er mein besorgtes Gesicht bei den Turbulenzen mitten im Flug sieht. ‚Warum hast du denn gar nichts gesagt?‘ Verrückt – früher bin ich mindestens alle drei Wochen geflogen. Ein ganzes Jahr nicht zu fliegen hat etwas mit mir gemacht. Warum empfinde ich Angst?“

Der monatelange Lockdown und die unsicheren Zukunftsaussichten haben auch in der Frohnatur Janni auf Dauer etwas verändert, wie sie weiter erklärt: „Ich fand heraus, dass in den letzten Monaten das Wegbrechen des ’normalen Lebens‘ Zweifel in das Vertrauen ins Leben und in uns Menschen gebracht [hat].“ Doch das soll kein Dauerzustand sein. Sie kündigt an: „Ich muss lernen, anderen wieder bedingungslos und ohne Zweifel zu vertrauen.“ (Bang)