Donnerstag, 25. Juli 2019 08:57 Uhr

Janni Hönscheid stillt beide Kinder gleichzeitig

Foto: instagram.com/jannihonscheid/

Vor wenigen Wochen kam Peer Kusmagks (44) und Janni Hänscheids (28) zweites gemeinsames Kind auf die Welt. Nach Söhnchen Emil-Ocean (wird nächsten Monat 2) haben sie nun die kleine Yoko bekommen. Nun überraschte die Profi-Surferin mit einem intimen Stillbild ihre Instagram-Follower.

Quelle: instagram.com

Janni Hönscheid postete ein Bild von sich, wie sie beide ihre Kinder gleichzeitig stillt. Dazu schrieb sie ehrliche Worte: „Dieses Foto ist an einen der ersten Tagen entstanden als wir wieder Zuhause waren. Für mich ein Moment der Befreiung und Zufriedenheit, dass alles genau so ist, wie es sein soll. Als Emil-Ocean zum ersten Mal wieder an die Brust wollte nach ein paar Tagen Trennung- war das für mich ein sehr verwirrender Moment.“

Sie gesteht, dass sie bedenken hatte und erklärt: „Irgendwie hatte sich diese strenge, kalte Stimme in mein Kopf geschlichen, die mir sagte: nun mach bloß keinen Fehler, er hat es nun auch ohne Dich überlebt die letzten zwei Tage, bleib konsequent und bestimmt! Er wird dem Baby die Milch „wegtrinken“. Es ist „zu anstrengend“. Du schaffst es nicht „beide zu stillen“.“

Sie will Tandemstillen

Vorerst verweigerte sie ihm die Brust, schließlich gibt es jetzt nun auch Schwesterchen Yoko, doch Emil-Ocean begann bitterlich an zu weinen. Da realisierte Janni etwas, wie sie weiter schreibt: „Es dauerte ein paar Sekunden, bis ich realisierte, dass das gar nicht meine Stimme war. Es war die Stimme von einer Gesellschaft, in der es unüblich ist, „so lange“ zu stillen, und „dann auch noch“ zwei Kinder. Es war die Stimme von Krankenhäusern, und einer Hebamme die mich aus eigener Unwissenheit mehrere Male verunsichert hatte.“

Quelle: instagram.com

Janni hat sich nun informiert und will es mit Tandemstillen versuchen. Dabei darf das jüngere Kind zuerst trinken und kommt dadurch nicht zu kurz. Sie erklärt: „Auch für Emil-Ocean hat es viele Vorteile, doch vor allen Dingen ist es einfach wichtig für Ihn zu sehen, das er „seinen Platz“ nicht verloren hat. Und auch wenn es natürlich dadurch Zeiten gibt die für mich unglaublich anstrengend sind, ist es das wundervollste was ich je gesehen habe wenn Emil-Ocean ganz zärtlich nach Ihren winzigen Fingern greift und die beiden Händchen haltend einschlafen.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren