Sonntag, 29. September 2019 19:25 Uhr

Jannik Schümann spielt GZSZ-Star Eric Stehfest

Fotos: Starpress/AEDT, Becher/WENN.com

Das ist ja mal ’ne Überraschung: Kino- und TV-Star Jannik Schümann schlüpft in die Rolle seines Dresdner Schauspielerkollegen Eric Stehfest! Der wurde berühmt mit seiner Rolle in der RTL-Daily Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“.

2017 veröffentliche der heute 30-Jährige seine Autobiografie „9 Tage wach“ – ein Bestseller. Darin berichtet der Schauspieler von seiner 10 Jahre dauernden Drogenabhängigkeit und einem 9-Tage-Trip ohne Schlaf. Jannik Schümann steht vor seiner, wie er selbst sagt, anspruchsvollsten Rolle. Bis Mitte November wird für den ProSieben-Fernsehfilm in Berlin und Brandenburg. Stehfest hat das Drehbuch geschrieben.

„Zwei Tage war das längste, was ich mal wach war“, verriet er der ‚Bild‘-Zeitung. „Ich habe mal eine Nacht nicht geschlafen, weil ich die Oscars geguckt habe und dann zur Schule gegangen bin.“ Und: „Die Rolle von Eric ist bisher meine größte Herausforderung“.

Quelle: instagram.com

Ausgiebige Gespräche

Natürlich steht er mit seinem GZSZ-Kollegen in stetem Kontakt, hat das Buch gelesen und ausgiebig im Internet recherchiert. Sein Fazit: „Ich kann die ganzen Hintergründe verstehen, warum er das konsumierte. Das, was Erik durchgemacht hat, höre ich in jeder Doku und in jedem Interview mit Meth-Abhängigen. Es ist gut zu erfahren, dass das Buch sehr, sehr nah an der Realität geschrieben wurde.“

Die TV-Premiere soll 2020 sein. ProSieben-Senderchef Daniel Rosemann erklärte letztes Jahr: „Seine Geschichte ist ein perfekter Fiction-Stoff für unsere Zuschauer. Wir werden sie wie einen deutschen Blockbuster verfilmen. Zudem suchen wir weitere Stoffe, die uns inhaltlich so fesseln und berühren wie ‚Neun Tage wach‘.“

Quelle: instagram.com

Eric Stehfest ist noch bis 12. Oktober auf Lesereise mit seiner Frau, Schauspielerin und Sängerin Edith Stehfest und seinem Buch. Auch sie litt unter jahrelanger Drogensucht. Im Frühjahr dieses Jahres stieg Eric aus der Serie GZSZ aus. Der ‚Lausitzer Rundschau‘ verriet er aber: „Es ist durchaus möglich, dass ich irgendwann zu GZSZ zurückkehren werde.“

Jannik Schümann ist übrigens ein Mann der Kontraste, spielte schon jede Menge bemerkenswerte Charakterrollen. So 2011 in dem Mobbing-Film „Homevideo“, 2015 als transsexueller Jugendlicher in „Mein Sohn Helen“ oder 2019 in der Historienserie „Charité“.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren