Mittwoch, 23. Oktober 2019 08:25 Uhr

Jason Momoa achtet nach dem Blindendrama mehr auf seine Frau

imago images / ZUMA Press

‚See‘-Star Jason Momoa spielte in dem Film einen blinden Mann. Nach dem Dreh ist er nun dankbar für seine Augen und achtet besonders auf seine Ehefrau Lisa Bonet.

Der 40-jährige Schauspieler spielt in dem dystopischen Dramaserie von Apple+ einen Mann, der nach einer weltweiten Virus-Infektion ebenso wie Millionen andere Menschen sein Augenlicht verloren hat. Da er während der Dreharbeiten nichts sehen konnte, schärfte Momoa so seine anderen Sinne. Nun, so der Filmstar, sei er aufmerksamer und achte mehr auf die „Energie“, die andere Menschen abgeben. Er erklärte im Interview mit ‚Us Weekly‘: „Ich will nicht so etwas sagen wie ‚Oh, es gibt eine Aura, so und so…‘, aber es gibt definitiv eine Energie. Ich bin aufmerksamer geworden, was die Energie meiner Frau angeht… Ich bin verbunden.“

Ab dem 1. November werden die ersten drei Episoden von „See“ auf Apple TV+ in über 100 Ländern und Regionen verfügbar sein. Neue Episoden werden wöchentlich immer freitags erscheinen.

Sein Aussehen ist ihm egal

Ob seine Rolle in dem Sci-Fi-Film auch seinem Selbstwertgefühl zuträglich war? Momoa erklärte nämlich erst kürzlich, dass ihm Bodyshamer, die sein Aussehen kritisieren, herzlich egal sind. Er sagte dem Portal ‚TMZ‘ auf die Frage, ob er sich angegriffen fühle: „Nein, gar nicht.“ Der Hollywood-Hottie hatte zuvor über das harte Fitness-Regime gesprochen, das er über sich ergehen ließ, um in der Rolle von ‚Aquaman‘ zu glänzen. ‚E! News‘ berichtete er: „Ich durfte nicht so viel essen, um dünn zu bleiben. Ich bin Hawaiianer – wenn wir essen, werden wir einfach dick. Also ist es genetisch bedingt hart für mich, gestählt zu sein.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren